Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
CDU will Bundesstraßen-Kreisel

Knotenpunkt B 27/B 247 CDU will Bundesstraßen-Kreisel

Anders als in den umliegenden Gebietskörperschaften gibt es  in der Samtgemeinde Gieboldehausen bislang noch keinen Kreisverkehr. Jetzt aber hat die CDU-Fraktion des Fleckenrates einen Kreisel im Einmündungsbereich der Bundesstraße 247 auf die Bundesstraße 27 in Gieboldehausen angeregt.

Voriger Artikel
Fragen zum Streitthema
Nächster Artikel
Ausweichstrecke bei Westerode wird asphaltiert
Quelle: dpa/Warmuth (Symbolbild)

Gieboldehausen. Einstimmig ist  der Bauausschuss dem Vorschlag gefolgt, dort im Zuge der Neuaufstellung des Bundesverkehrswegeplanes eine Kreisellösung zu beantragen.

An dem Knotenpunkt ohne Ampelanlage staue sich zu Stoßzeiten immer wieder der Verkehr, begründet CDU-Fraktionsvorsitzender Markus Gerhardy den Vorstoß: „Das gilt insbesondere für Linksabbieger, die aus Richtung Duderstadt kommen und auf die B 27 in Richtung Göttingen abbiegen müssen.“

Auch der Rückstau vor der Hahlebrücke nebst der in den Ort führenden Ampelkreuzung auf der Göttinger Landstraße (B 27) könnte durch einen Kreisel entschärft werden.

Auf beiden Bundesstraßen in der Ortslage Gieboldehausen gebe es ein erhebliches Verkehrsaufkommen, betont Gerhardy. Ein Kreisel im Bereich der Kreuzung der Trassen von B 27 und B 247 würde die Probleme entschärfen und dazu beitragen, den Verkehrsfluss zu verbessern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt