Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Club Bains Douches: Fitness- und Gesundheitsbereich im Hotel Zum Löwen eröffnet

Workout und Entschleunigung Club Bains Douches: Fitness- und Gesundheitsbereich im Hotel Zum Löwen eröffnet

Die Neugier war groß: Hunderte Interessierte haben am Wochenende den neuen eigenständigen Fitness-, Gesundheits- und Spabereich im Souterrain des Hotels Zum Löwen besichtigt. Zwei Tage der offenen Tür boten die Gelegenheit, Ausstattung und Angebote des Clubs Bains Douches kennen zu lernen.

Voriger Artikel
Indoor-Golf in Duderstadt: Fast wie auf dem richtigen Golfplatz
Nächster Artikel
Desingerode: Entscheidung zum Jugendraum

Unverwechselbare Note: Hotelgäste und Mitglieder des Clubs „Bain Douches“ können das Schwimmbad im Hotel Zum Löwen nutzen.

Quelle: Lüder

Duderstadt. „Mit so einem Andrang hätte ich nicht gerechnet. Das ist enorm“, freute sich Betreiber Michael Redemann über den regen Zuspruch. Schon in den ersten drei Stunden hatten sich weit über 200 Gäste umgeschaut und Eindrücke gesammelt. Bains Douches bietet auf rund 450 Quadratmetern die Gelegenheit, Gesundheit zu erfahren.

„Ganz konkret beim Workout auf höchstem Niveau oder ganz nebenbei beim Entschleunigen in exklusivem Ambiente“, verdeutlicht Redemann, nach dessen Worten der Name des Clubs an die Vielfalt der alten französischen Bäderkultur erinnert.

Jeder Millimeter und jedes Detail sei darauf abgestimmt, besondere Erlebnisse zu bieten. Bisazzamosaike, Sandsteinböden und Mahagonihölzer gäben den Räumen eine unverwechselbare Note. Durch große Glasflächen fällt an zwei Stellen der Blick auf historische Brunnen, die im Zuge archäologischer Arbeiten freigelegt wurden. Zur Exklusivität des Clubs trägt die begrenzte Mitgliederzahl bei, betont der Betreiber. Hotelgäste können das Angebot ebenfalls nutzen.   

Hunderte Interessierte haben die Gelegenheit genutzt und sich an den Tagen der offenen Tür den neuen Fitness- , Gesundheits- und Spabereich im Hotel zum Löwen in Duderstadt angeschaut. Der eigenständige Club "Bains Douches" im Souterrain des Hotels bietet Angebote auf rund 450 Quadratmetern.

Zur Bildergalerie

 
Im Fitnessbereich stünden modernste  Geräte des Milon Premium Exclusive Zirkel zur Verfügung. Sie verbinden Kraft- und Ausdauertraining und lassen sich auf persönliche Ziele einstellen. „So reichen schon zwei 30-Minuten-Einheiten pro Woche, um spürbare Erfolge zu erzielen“, erläutert Redemann. Die Besucher der Präsentation zeigten sich genauso beeindruckt von den anderen Angeboten.

Mitglieder und Hotelgäste können kosmetische Gesichtsbehandlungen, Maniküre und Pediküre oder eine Massage durchführen lassen. Sie haben die Möglichkeit zu einem Gang in die Finnische Sauna mit anschließender Abkühlung per Eisbrunnen oder sie absolvieren ein paar Bahnen im clubeigenen Schwimmbad. Ihre Zeit können sie ebenso im Dampfbad, unter der Wellness-Dusche oder im Salzraum verbringen. Von Wänden über Boden bis zu den Sitzflächen besteht hier alles aus Salz. „15 Minuten in diesem Raum sind wie ein Tag an der Meeresbrandung“, beschreibt der Betreiber den gesundheitsfördernden Effekt. Zur Entschleunigung trägt unter anderem auch die Pendelliege mit Tiefenentspannung bei.

Ein Blickfang ist das Meerwasseraquarium . „Das ist unfassbar, was das für eine eigene Welt ist“, sagt Redemann. Hier ist auch ein nicht nur bei Kindern sehr beliebter Wasserbewohner zu entdecken: der durch den Film Nemo bekannte Anemonenfisch.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vorbereitungen laufen

Bühnentechniker mit schweren Werkzeuggürteln hangeln über die halbaufgebauten Gerüste und befestigen Scheinwerfer, die acht Meter hohen Platanen vor dem Hotel Zum Löwen werden millimetergenau ausgerichtet, Lastwagen und Gabelstapler kurven durch die Innenstadt und die unzähligen weißen Pagodenzelte füllen sich langsam mit Inhalt.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt