Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Reifen an "Freundeskreis"-Auto zerstochen

Polizei geht von "politisch linksmotivierter Tat" aus Reifen an "Freundeskreis"-Auto zerstochen

Bislang unbekannte Täter haben nach Angaben der Göttinger Polizei in Adelebsen zwei Reifen an einem weißen BMW zerstochen. Der Besitzer des Wagens ist der Sprecher des rechtsextremen "Freundeskreises Thüringen / Niedersachsen", Jens Wilke.

Voriger Artikel
Kinder sangen für Senioren
Nächster Artikel
Neuer Treffpunkt für Senioren

Die Polizei geht von einer "politisch linksmotivierten Tat" aus.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Adelebsen. Die Polizei geht deshalb zurzeit von einer "politisch linksmotivierten Tat" aus. Das Staatschutzkommissariat ermittele.

Nach Polizeiangaben hat sich die Tat am Dienstag zwischen 17 und 20 Uhr ereignet. Der Wagen war in der Siedlungsstraße abgestellt.  An dem Fahrzeug sei Sachschaden in bislang unbekannter Höhe entstanden. Nach ersten Erkenntnissen seien die Täter anschließend in einem weißen Kombi geflüchtet. Weiteres sei bislang nicht bekannt, so die Polizei weiter. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 0551 / 4912115 melden.

Wilke und der Adelebser Mario M. geben auf ihren Facebook Seiten (Freundeskreis / Thügida und Bürgerinitiative Adelebsen / Thügida) an, zur Tatzeit auf dem Göttinger Weihnachtsmarkt gewesen zu sein. M. schreibt auf der von ihm betriebenen Seite: "Die Bedrohungssituation und die Gefahr geht von Links aus und wenn Staatsanwaltschaft und Polizei nicht willens sind zu handeln nun ja, dann muss man sich nicht wunder, wenn der Wind bald aus einer anderen Richtung weht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017