Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Zahl der Ausleihen um 20 Prozent gestiegen

Adelebser Gemeindebücherei Zahl der Ausleihen um 20 Prozent gestiegen

Mehr Medien, mehr Leser, mehr Ausleihen: Diese Bilanz für die vergangenen zwei Jahre zieht Elke Duntemann, die mit Vera Kugler die Adelebser Gemeindebücherei führt. Die Ausleihen nahmen seit dem Umzug in Räume an der Langen Straße 42 um 20 Prozent zu. Kinder machen ein Drittel der 331 aktiven Leser aus.

Voriger Artikel
Ferienaktionen für Kinder in Adelebsen
Nächster Artikel
Schilder für Mitfahrbänke in Adelebsen folgen

Aktion der Gemeindebücherei: ein Star-Wars-Vormittag, hier mit Teilnehmer Nicholas.

Quelle: Peter Heller

Adelebsen. „Seit ich Leser in der Bücherei bin, hat sich meine Deutschnote verbessert“, zitiert Duntemann einen jungen Nutzer. Die Leseförderung von Kindern sei ein Schwerpunkt ihrer Arbeit, erklärt sie. Dazu gehöre eine zeitgemäße, fortlaufend aktualisierte Buchauswahl. Die Bücherei, die dienstags von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet sei, arbeite mit den Kindergärten und der Grundschule im Ort zusammen. „Wir bieten Kinderlesen und Bilderbuchkino an“, so Duntemann. Unterstützt vom Jugendbüro könnten Kinder bei ihnen während der Ferien basteln.

Beteiligung am bundesweiten Vorlesetag

Die Bücherei beteilige sich am bundesweiten Vorlesetag. Mit dem Bundesprojekt „Lesen macht stark“ versuchten sie, durch eine Verbindung von Büchern und digitalen Medien die Leselust zu fördern.

„Flüchtlingskinder erhielten von uns Lesetaschen“, sagt die Büchereimitarbeiterin. Es habe ein Erzähltheater und ein Bilderbuchkino in arabischer Sprache gegeben. Unter den 50 Veranstaltungen im Jahr fänden sich auch Lesungen für Erwachsene.

„Die Zahl der Medien ist in den vergangenen zwei Jahren von 6239 auf 6857 gestiegen“, führt Duntemann aus. Sachbücher würden kaum nachgefragt. Die Menschen informierten sich heute eher über das Internet. Stark gewachsen sei seit 2014 die Ausleihe von DVDs und Hörbüchern, was aber nicht zu Lasten der gedruckten Bücher gehe.

Zwei Drittel der Leser kommen aus Adelebsen

Die Zahl der Leser habe in den vergangenen zwei Jahren von 277 auf 331 Bürger zugelegt. 54 von ihnen hätten sich neu angemeldet. Zwei Drittel der Leser stammten aus Adelebsen, jeweils knapp zehn Prozent aus Erbsen und Lödingsen. Die Zahl der Ausleihen sei auf 7889 im Jahr 2016 gestiegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember