Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Neujahrsempfang im Rathaus in Adelebsen

Viele Projekte in Planung Neujahrsempfang im Rathaus in Adelebsen

Am Sonnabendnachmittag haben zahlreiche Bürger des Flecken Adelebsen am Neujahrsempfang teilgenommen. Bis auf den letzten Platz war der Ratssaal des Rathauses gefüllt. Neben einem Auftritt der kleinen Sternsinger wurden viele Ehrenamtliche, die sich in Adelebsen und den Ortschaften engagieren, geehrt.

Voriger Artikel
Förderverein „Treffpunkt Schwülmetal“ gegründet

Bürgermeister Holger Frase (l.) mit den zahlreichen Ehrenamtlichen, die im Rahmen des Neujahrsempfangs in Adelebsen geehrt wurden.

Quelle: Iben

Adelebsen. Bürgermeister Holger Frase (SPD) gab zudem einen ausführlichen Überblick über das vergangene Jahr und informierte die Gäste über die Pläne für das Jahr 2018. Er freue sich, dass er nach zwei Jahren nun verkünden könne, dass die 300 000 Euro teure Erneuerung der Lechtmerstraße in Adelebsen abgeschlossen sei, so Frase. Weiterhin blickte der Bürgermeister nach Barterode, wo es auf dem Osterberg nun einen Seniorentreffpunkt gebe. Zudem nahm Frase Bezug auf einige Projekte, die, unterstützt durch Fördermittel, ebenfalls im Jahr 2017 fertiggestellt werden konnten. Hierzu zähle unter anderem die LED-Beleuchtung in Lödingsen. Zu den weiteren Themen des Rückblicks zählten die Kinderbetreuung, die neue Heizung im Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehaus Barterode sowie die Anschaffungen neuer Bauhoffahrzeuge.

Frase informierte die Gäste des Neujahrsempfangs aber auch über die bevorstehenden Projekte des Flecken. So sei der Bürgerbusverein in der vergangenen Woche offiziell ins Vereinsregister eingetragen worden. Der Verein sei weiter auf der Suche nach Mitgliedern und Personen, die sich als Fahrer zur Verfügung stellen, so Frase. Am 17. April sei das nächste Vereinstreffen in den Räumen der Diakonie in Adelebsen. Auch der Spielplatz in Eberhausen war Thema der Ausführungen des Bürgermeisters. Er hoffe, dass der Förderantrag zur Sanierung des Spielplatzes zeitnah genehmigt werde, so Frase. 42000 Euro seien für die Sanierung eingeplant. Saniert werden sollen auch die Sporthalle in Güntersen sowie das Dorfgemeinschaftshaus in Eberhausen - nach den Wünschen der Bürger, die laut Frase vorab von der Planungsgruppe nach ihren Bedürfnissen gefragt wurden. Fördermittel erhalte der Flecken außerdem für die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes, für die ein Gesamtvolumen von 300000 Euro vorgesehen seien. Ideen gebe es auch für die Umnutzung der Albert-Schweitzer-Schule. Diese würden am 23. Januar im Rathaussaal vorgestellt. Beschäftigt habe ihn in letzter Zeit die öfter gestellte Frage, ob der Flecken Adelebsen pleite sei, sagte Frase. Diese Frage habe ihn von mehreren Seiten aus erreicht. Der Bürgermeister erläuterte anhand eines Diagramms die Finanzsituation des Fleckens im Vergleich mit anderen Gemeinden und resümierte schließlich, dass Adelebsen noch acht Millionen Euro Schulden machen müsse, um überhaupt in den niedersächsischen Durchschnitt aufgenommen werden zu können.

Sein Dank galt an diesem Tag auch seinen Mitarbeitern, die im vergangenen Jahr durch viele Krankheitsausfälle enorm viel geleistet hätten. Außergewöhnliches hätten auch die zahlreichen Wahlhelfer und die weiteren ehrenamtlich Tätigen geleistet, die im Rahmen des Neujahrsempfangs geehrt wurden.

Von Maren Iben

Voriger Artikel
Mehr aus Adelebsen
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar