Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
„Lesen ist wie Schokolade für die Seele“

Vorlesetag in Adelebsen „Lesen ist wie Schokolade für die Seele“

Anlässlich des 14. Bundesweiten Vorlesetags haben am Freitag, 17. November, 18 Ehrenamtliche an verschiedenen Orten in Adelebsen Schul- und Kindergartenkindern vorgelesen.

Voriger Artikel
Autokäufer um 2,5 Millionen Euro geprellt?
Nächster Artikel
Stände im Ratssaal

Im Rahmen des Adelebser Vorlesetags liest Hartmut Koch Grundschülern aus dem Bilderbuch "Die besten Beerdigungen der Welt" vor.

Quelle: Hartwig

Adelebsen. „Dabei gibt die Örtlichkeit der Vorlesung immer die Thematik des Buches vor“, erklärte Annete Rummenhohl, die Organisatorin des diesjährigen Vorlesetags und Beraterin der Landesschulbehörde. Einer dieser Vorleseorte war deshalb das Bestattungsinstitut mit Tischlerei Ausmeyer, die die Klasse 3a der Grundschule Adelebsen am Freitagmorgen besuchte. Bevor Hartmut Koch begann aus dem schwedischen Buch „Die Besten Beerdigungen der Welt“ vorzulesen, erklärte er, was eine Beerdigung ist und wie sie abläuft.

Tischler Andre Ausmeyer zeigte der Klasse daraufhin fertig gezimmerte Särge, die die Kinder auch anfassen durften. „Wenn jemand beerdigt wird, wird er in den Sarg gelegt und zugedeckt. Das ist dann so, als würde der Verstorbene schlafen“, erklärte Ausmeyer. Zusätzlich hatte er für die Kinder zur Vorlesung Muffins mitgebracht.

„Toll, wie die Klasse mitgemacht hat!“

Die 14 Kinder saßen danach in einem Kreis um den Vorleser Hartmut Koch. In diesem geht es um Esther und ihren kleinen Bruder, die gemeinsam ein Beerdigungsunternehmen gründen. Die Geschichte beginnt damit, dass sie eine verstorbene Hummel finden, die sie daraufhin vergraben. Im Laufe der Erzählung beerdigen die beiden alle möglichen Haustiere. Koch findet die Kurzgeschichte sehr passend für den Vorlesetag: „Es ist wichtig, dass auch Kinder an das Thema Beerdigungen und Sterben herangeführt werden“, sagte er. „Ich finde es toll, wie die Klasse mitgemacht hat!“ Nachdem Koch die Kurzgeschichte fertig gelesen hatte, konnten die Kinder ihm Fragen stellen und über eigene Erlebnisse berichten. „Was ist eine Feuerbestattung?“, fragte beispielsweise ein Schüler.

aed3fe88-cba5-11e7-8528-98cdac4f9608

Vorlesetag der Grundschule Adelebsen

Zur Bildergalerie

Am Freitag fanden außer im Bestattungsinstitut weitere Lesungen in der Kirche, dem Fitnessstudio oder der Gemeindebücherei statt. In der Sparkasse sei beispielsweise eine Geschichte über Bankraub vorgelesen worden, im Altenheim eine über Großeltern. Es handelt sich dabei um eine Kooperation der Schulen mit der Gemeindebücherei. Seit fünf Jahren finde der Vorlesetag an allen Schulen in Adelebsen statt, sagte Rummenhohl. „Adelebsen ist auch Teilnehmer der niedersächsischen Lesestafette „op Platt“. Deshalb finden separat zum diesjährigen Vorlesetag auch 23 plattdeutsche Lesungen an 17 Schulen im Landkreis Göttingen statt.“ Unter dem Motto „platt is cool“ werden niedersachsenweit plattdeutsche Bücher vorgelesen. Jede Klasse aus Adelebsen besucht am Vorlesetag eine Lesung. Zusätzlich würden die älteren Kinder den Jüngeren vorlesen.

Mehr als 172000 Vorleser bundesweit

Unterstützt wird der Vorlesetag von die Zeit, die Deutsche Bahn Stiftung und der Stiftung Lesen. Insgesamt nehmen mehr als 172000 Vorleser bundesweit an dieser Veranstaltung. Ob Koch nächstes Jahr wieder vorlesen möchte? „Warum nicht?“, lachte er. „Lesen ist wie Schokolade für die Seele!“

Von Nathalie Langer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Adelebsen
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017