Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Richtfest für neue Kindertagesstätte

Bovenden Richtfest für neue Kindertagesstätte

Gerade einmal dreieinhalb Monate nach Grundsteinlegung ist am Donnerstag am Neubau der Kindertagesstätte am Wurzelbruchweg in Bovenden Richtfest gefeiert worden.

Voriger Artikel
Photogravüre-Arbeiten von Hendrik Faure
Nächster Artikel
Trickdieb erbeutet Bargeld und Schmuck

Beim Richtfest hatten sich auch die künftigen Nutzer der Kindertagesstätte eingefunden.

Quelle: Foto: Hinzmann

Bovenden. Bei strahlendem Sonnenschein waren Handwerker, Planer, Architekt, Kommunalpolitiker und die künftigen Nutzer des Gebäudes an der Baustelle zusammengekommen. Er sei optimistisch, sagte Bürgermeister Thomas Brandes (SPD), „dass wir den Bauzeitenplan einhalten können und zum Sommer nächsten Jahres die Kinder und Erzieherinnen in die neue Kindertagesstätte einziehen werden“.

Die Kinder der „Orangenen Rüben“ des Waldorfkindergartens erfreuten die Erwachsenen mit dem passenden Liedtext: „Wer will fleißige Handwerker seh‘n, der muss zu unsrem Neubau geh‘n...“ Einer der fleißigen Handwerker an diesem Nachmittag war Zimmermann Martin Struthmann, der vom künftigen Gründach aus den Richtspruch sprach. Mangels Dachstuhls baumelte der Richtkranz am Baukran.

Brandes hatte zuvor betont, dass der Flecken Bovenden ein beliebter Wohn- und Lebensort für Menschen aller Altersgruppen, insbesondere junge Familien sei. Die Beliebtheit Bovendens sei indes nicht nur mit der Nähe zu Göttingen zu erklären. Insbesondere die Infrastruktur und die Vielfalt der Einrichtungen mache Bovenden im Wettbewerb mit anderen Gemeinden sehr attraktiv, sagte der Bürgermeister. „Von der Krippe bis zum Abitur können wir im Flecken Bovenden ein Angebot bieten, das für Gemeinden dieser Größenordnung in Südniedersachsen schon herausragend ist.“

Der Neubau der Kindertagesstätte wird auf gemeindeeigenem Grundstück errichtet. Genau dieses habe der Waldorfkindergarten übrigens vor etwa zehn Jahren von der Gemeinde haben wollen, wie die Leiterin der Einrichtung, Michaela Kreß-Hannen, während des Richtfestes sagte.

Und nun entstehen am Wurzelbruchweg zwei Krippengruppen für 30 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren mit der Option zum Anbau einer dritten. Außerdem wird der Neubau drei Kindergartengruppen mit jeweils 25 Plätzen für Drei- bis Sechsjährige beherbergen. Mit Fertigstellung werden die derzeit noch vom Kindergarten genutzten Räume in der Grundschule Bovenden frei, welche die Schule selbst dringend benötigt, um ihr Bildungsangebot weiter auszubauen. Brandes sprach von einer „Win-Win-Situation“. Der Neubau liegt außerdem nah am Wohngebiet, in der Nähe der IGS und des Bovender Sportvereins, aber auch zum Seniorenpflegezentrum. Von dieser Nähe und den denkbaren und gewünschen Kooperationen könnten nach Auffassung des Bürgermeisters alle profitieren.

Das Investitionsvolumen für den Neubau beläuft sich nach Angaben von Brandes auf 2,6 Millionen Euro. Zwei Millionen Euro davon trage der Flecken – finanziert über langfristige Darlehen. Dennoch sei es ein positives Signal und ein Grund zur Freunde, „dass wir so viel Geld in Bildung und Betreuung investieren müssen, weil wir eine wachsende Gemeinde sind“, so Brandes abschließend.

Von Britta Eichner-Ramm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bovenden
Sicherheitswochen: Struckmeier System Büro