Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Heimatverein feiert Geburtstag

Reiffenhausen Heimatverein feiert Geburtstag

Zur Jubiläumsfeier des Heimatvereins Reiffenhausen kamen über hundert Besucher ins Dorfgemeinschaftshaus. Nach den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und einem gutem Essen spielte der Reiffenhäuser Posaunenchor auf.

Voriger Artikel
Pferdetransporter im Heidkopftunnel liegen geblieben
Nächster Artikel
Spuren von steinzeitlichem Erdwerk entdeckt

25-Jahre im Heimatverein Reiffenhausen

Quelle: Marks

Reiffenhausen. „Einen recht schönen guten Tag, meine Damen und Herren aus nah und fern“, begrüßte der erste Vorsitzende des Heimatvereins Reiffenhausen, Rolf Deppe, die Besucher, die zur Feier ins Dorfgemeinschaftshaus gekommen waren. Deppe, der selber bereits 25 Jahre im Verein tätig ist, hielt seine Ansprache im 19. Jahr als amtierender erster Vorsitzender. Sechs Jahre war er zuvor als zweiter Vorsitzender tätig. Wie kein zweiter kennt sich Deppe entsprechend mit der Geschichte des Heimatvereins aus, dessen Entstehung nach einem Kirmesumzug am 6. September im Jahr 1992 seinen Lauf nahm.

Damals hatten acht Reiffenhäuser die Idee, einen Heimatverein zu gründen. Die Gründungsversammlung fand am 18. Dezember des gleichen Jahres unter der Leitung der damaligen Ortsbürgermeisterin Helga Sohnrey ebenfalls im Dorfgemeinschaftshaus statt. „An diesem Tag traten sofort 28 weitere Personen dem Verein bei“, erzählt Deppe stolz. Heute zähle der Verein bereits 142 Mitglieder. Der Monatsbeitrag betrage lediglich einen Euro. Familien zahlen 20 Euro pro Jahr.

Der Heimatverein hat sich zum Ziel gesetzt, Wanderwege und Wege im Waldgebiet rund um Reiffenhausen mit Tafeln und Schildern zu versehen. „Bis heute wurden 32 Stahlroh-Pfosten und sechs Holzpfosten aufgestellt, an denen 52 Holzschilder befestigt sind“, so Deppe. Der bekannteste Wanderweg sei der Pilgerweg von Kloster Loccum bis Volkenroda in Thüringen. Ein weiterer schöner Weg führe vom Rittergut Besenhausen nach Lichtenhagen. „Zudem haben wir 35 Ruhebänke aufgestellt, bei 34 handelt es sich um Spenden“, erzählt Deppe weiter. Eine Begrüßungstafel im Dorf, eine Informationstafel am Meridianstein sowie eine Panoramtafel auf dem Uhlenkopf sollten folgen.

Zudem bietet der Heimatverein seinen Mitgliedern neben viel Geselligkeit über das Jahr verteilt ein buntes Programm an Wanderungen, Ausfahrten per Bahn in sehenswerte Städte mit Führungen und Besichtigungen von Firmen in der Region.

Für ihre 25-Jahre Mitgliedschaft im Heimatverein Reiffenhausen wurden geehrt: Heinz Linne, Heidemarie Kobold Siegmund, Reinhard Siegmund, Hildegard Stenske, Kurt Stenske, Waldemar Christoph, Kerstin Herbort, Horst Herbort, Helga Sohnrey sowie Rolf Deppe. Grußworte zum Jubiläum gab es von der Ortsbürgermeisterin Dagmar Hildebrandt-Linne. Friedlands Gemeindebürgermeister Andreas Friedrichs hatte sich entschuldigt.

Von Bernard Marks

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Friedland
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017