Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Bücherzelle in Elkershausen

Heimatverein Bücherzelle in Elkershausen

Was für ein ungewöhnlicher Anblick mitten in Elkershausen: Der Heimatverein hat in zentraler Lage des Ortes eine alte Telefonzelle aufgestellt und in einen offenen Bücherschrank umfunktioniert.

Voriger Artikel
Neue Öffnungszeiten am Nachmittag
Nächster Artikel
Kurzfilm-Workshop für Jugendliche

Jede Menge Lesestoff für Elkershäuser: Heimatverein baut alte Telefonzelle zum offenen Bücherschrank um.

Quelle: r

Elkershausen. Doch Telefonzelle auf, Bücher rein - so einfach war das nicht. Zwei Jahre ist es her, dass ein Mitglied des Heimatvereins vorschlug, einen Bücherschrank für den Ort zu initiieren. Doch der Plan wurde erst einmal auf Eis gelegt, da es keine gute Idee zur Umsetzung gab, teilt der Verein mit.

Dabei ist das Konzept eigentlichganz einfach: Unter dem Motto "Hol eins - bring eins" können Elkershäuser ihren Mitbürgern nicht mehr benötigte Bücher zur Verfügung stellen und sich aus dem offenen Bücherschrank gleich ein neues, interessantes Exemplar mitnehmen.

Erst jetzt ergab sich die Möglichkeit, das Projekt auch in die Tat umzusetzen. Der Heimatverein kaufte der Telekom eine alte magenta-farbene Telefonzelle ab und suchte einen zentralen Standort mitten im Ort. Das Fundament wurde vorbereitet, Pflasterarbeiten folgten. Der Heimatverein baute Regale ein und organisierte neuen und gebrauchten Lesestoff.

Seitdem die Außenplakatierung hängt und die erläuternde Beschriftung steht, wird der offene Bücherschrank bereits von Jung und Alt genutzt, erklärt der Heimatverein Elkershausen. Der erhielt bei dem Projekt jede Menge Unterstützung: Die VR-Bank in Südniedersachsen, die Sparkasse Göttingen, die Allianz-Versicherung, die Göttinger Buchhandlung Hertel und viele engagierte Helfer beteiligten sich an dem ungewöhnlichen Projekt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017