Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Neuer Spielplatz in Niedernjesa eröffnet

Neuer Spielplatz eröffnet Neuer Spielplatz in Niedernjesa eröffnet

Die Kinder in Niedernjesa können jetzt auf dem neugestalteten Spielplatz spielen. In den vergangenen Monaten waren umfangreiche Arbeiten vom Bauhof der Gemeinde Friedland und von Ehrenamtlichen aus dem Ort vorgenommen worden. Entstanden war das Projekt aus einer Idee von Ortsratsmitglied Jeanne Schöningh heraus.

Voriger Artikel
Ferienangebote für Friedländer Schüler
Nächster Artikel
Autofahrer wird schwer verletzt
Quelle: Wölk

Niedernjesa. Sie war es auch, die die Umsetzung mit viel Engagement vorantrieb. Erst im vergangenen Herbst hatte der Ortsrat beschlossen, ein neues Spielgerät für den Spielplatz zu beschaffen. „Wir haben zahlreiche Angebote eingeholt und schnell gemerkt, dass man dabei sehr viel Geld ausgeben kann“, sagte Schöningh bei der Eröffnung des Spielplatzes. Doch mit Hilfe der Gemeinde Friedland sei jetzt mehr als ein einfacher Spielplatz entstanden.

Es soll sich dabei nicht nur um einen Ort zum Spielen für Kinder handeln. Die Anlage soll auch ein Treffpunkt werden, an dem die Eltern sich unterhalten und Kaffee trinken können, während ihre Kinder spielen. Besonderes Spielelement ist ein Kletterfelsen in der Nähe des Sandkastens, an dem die Kleinen ihre Kletterkünste trainieren können. „Ich möchte aber auch, dass wir den Kindern zeigen, wie viel Arbeit in dem Spielplatz steckt“, so Schöningh.

Kinderfreundlichkeit statt Dornenhecke

Begeistert ist sie vom Engagement der Eltern. Viele seien bereit gewesen, bei der Gestaltung des Spielplatzes mitzuhelfen. Allerdings stehen noch weitere Arbeiten an. So soll die bisherige Dornenhecke durch etwas Kinderfreundliches ersetzt werden. „Ein besonderer Dank gilt der Gemeinde Friedland, die unser Engagement mitgetragen hat“, so die Initiatorin.  

Die Kleinen testeten bei der Eröffnungsfeier sofort die Spielgeräte. Neben dem Kletterfelsen sorgte insbesondere der große Sandkasten bei ihnen für Begeisterung.

Von Vera Wölk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember