Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Singen am Lagerfeuer

Plattdeutsch im Friedland-Garten Singen am Lagerfeuer

Mit dem gemeinsamen Singen plattdeutscher Lieder ist die Aktion „Freedach is Plattdach“ des Plattdeutsch-Forums Südniedersachsen zu Ende gegangen. Die Teilnehmer trafen sich am Lagerfeuerplatz des Internationalen Friedland-Garten in Friedland.

Voriger Artikel
Mächtig Mittelalter
Nächster Artikel
Friedland verschiebt Bauprojekte

Der Abschluss der plattdeutschen Freitage in Friedland

Quelle: Niklas Richter

Friedland. „Die Idee, das Singen hier im Garten zu veranstalten ist entstanden, weil wir überlegt haben, was wir an gemeinsamen Veranstaltungen machen können“, berichte Dorothee Pohl vom Friedland-Garten. Angelika Gießke stimmte am Lagerfeuer im Garten, der unter anderem von der ländlichen Erwachsenenbildung Niedersachsen und der Gemeinde Friedland finanziert wird, plattdeutsche Lieder an. Unterstützung erhielt sie dabei von mehreren Kindern, die begeistert mit Klanghölzern den Takt vorgaben. Gesungen wurde bekannte deutsche Lieder wie „Im Märzen der Bauer“ oder das Niedersachsenlied.

3dff932e-a699-11e7-b31e-601f64d80b64

Singen am Lagerfeuer als Abschluss der Plattdeutsch-Freitage

Zur Bildergalerie

Für Rolf Gruschinski vom Plattdeutsch-Forum ist der Plattdeutsch-Freitag eine gute Möglichkeit, auch junge Menschen mit der Sprache ihrer Vorfahren in Berührung zu bringen. „Denn Kinder lernen Sprachen deutlich schneller als Erwachsene“, sagte er. Deshalb soll auch im kommenden Jahr der September wieder der plattdeutsche Monat sein.

Von Vera Wölk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Friedland
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017