Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
20 Feuerwehren treten gegeneinander an

Rollshausen 20 Feuerwehren treten gegeneinander an

20 Mannschaften sind bei den Stadt- und Gemeindewettkämpfen der Feuerwehr in Rollshausen gegeneinander angetreten. Jeweils neun Kameraden bildeten eine Mannschaft.

Voriger Artikel
Fotos zeigen Abriss und Neubau der Kirche
Nächster Artikel
Vermehrter Storchennachwuchs im Eichsfeld
Quelle: ve

Rollshausen. „Seit einigen Jahren veranstalten die Stadt Duderstadt und die Samtgemeinden Gieboldehausen und Radolfshausen diese Wettkämpfe gemeinsam“, erklärte Rainer Bode, Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Gieboldehausen. Die Teams mussten bei ihrer Übung eine Brandbekämpfung mit Leitereinsatz absolvieren. Außerdem hatten sie noch zwei weitere Ziele, die sie abspritzen mussten, bevor die Übung beendet werden konnte.

Neben der Schnelligkeit ging auch die Genauigkeit mit in die Bewertung ein. „Für jeden Trupp gibt es zwei Wertungsrichter, diese notieren auf ihren Beobachtungsböden die Straffehler“, berichtete Bode. Ein Fehler hierbei konnte sein, dass ein Befehl zu früh gegeben wurde. Nachdem der Gruppenführer den Einsatzbefehl, an seine Mitstreiter weitergeben hatte, musste zunächst eine Wasserversorgung zum offenen Gewässer hergestellt werden. Dies war einer von vier Takten, in dem zusätzlich zur Gesamtzeit die Zeit gemessen wurde. Auch wenn die Trupps parallel arbeiteten, so musste dennoch am Ende alles zusammenpassen. „In der Bewertung fließt  auch mit ein, wie die Trupps bei ihren Aufgaben vorgehen, und wie Befehle untereinander weitergegeben werden“, so Bode. Die Wertungsrichter kamen aus den drei ausrichtenden Kommunen. Sie gaben den Mannschaften direkt nach der Übung eine Rückmeldung zu gut oder schlecht absolvierten Übungsteilen.

Die Freiwillige Feuerwehr Rollshausen hatte im Vorfeld Interesse an der Wettkampfausrichtung bekundet. „Die Organisation der Wettkämpfe ist immer auch mit einem hohen zeitlichen Aufwand verbunden. Und außerdem müssen auch die nötigen Räumlichkeiten vorhanden sein“, sagte der Gemeindebrandmeister. In Rollshausen seien zum Beispiel bereits zwei Tage vor dem eigentlichen Wettkampf zahlreiche Organisationsmaßnahmen absolviert wurden. Neben der Wettkampfübung mussten die Kameraden aber auch noch ihr Können beim Knoten machen und bei der Beantwortung von Fragen unter Beweis stellen. ve

Nach Aussage Bodes stehe bei den Wettkämpfen zwar zunächst die Übung im Mittelpunkt, doch sei im Anschluss immer noch genügend Zeit sich mit Kameraden aus anderen Feuerwehren auszutauschen.

Von Vera Wölk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember