Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Sanierungsbedarf am Schloss

Besichtigung Sanierungsbedarf am Schloss

Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen im Innen- und Außenbereich des Gieboldehäuser Schlosses will der Bauausschuss des Fleckenrates am Mittwoch, 25. Oktober, thematisieren. Vor der Sitzung verschaffen sich die Mitglieder des Gremiums vor Ort einen Eindruck von der Situation.

Voriger Artikel
Frünne kommen ins Dorfgemeinschaftshaus
Nächster Artikel
Oktoberfest in Rollshausen

Handlungsbedarf besteht auch an der Schlossfassade.

Quelle: Art

Gieboldehausen. Beraten werden soll, in welchem Umfang Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen in die Haushaltsplanung für 2018 einfließen. Notwendig seien neben einem Anstrich der Fenster oder Ausbesserungen auch Erneuerungen des Fassadenanstrichs und möglicherweise eine Renovierung der Innenräume im Obergeschoss, wie aus der Mitteilungsvorlage des Fleckens hervorgeht. Begutachten wollen die Bauausschuss-Mitglieder auch weitere Feuchtigkeitsschäden im Sockel- und im Kellerbereich.

Das Schloss ist Wahrzeichen von Gieboldehausen, repräsentatives Aushängeschild der Fleckengemeinde, Treffpunkt für Vereine und Verbände. Außerdem bietet es Raum für Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen, angehende Eheleute können es als romantischen Trauort nutzen.

Das Baudenkmal wurde Anfang des 16. Jahrhunderts als „Haus auf dem Wall“ auf den Resten einer zerstörten Wasserburg errichtet. Bauherr war Hans von Minnigerode, dessen Familie das Gebäude als Adelssitz nutzte.

Der heutige Schlossbau besteht aus einem massiven, steinernen Sockelgeschoss und zwei Fachwerkgeschossen. Das Schloss wurde immer wieder umgebaut, im Jahr 1986 dann schließlich von der Gemeinde gekauft und in den Folgejahren für die öffentliche Nutzung in mehreren Schritten aufwändig saniert.

Befassen wollen sich die Mitglieder des Gremiums unter anderem auch mit einem Antrag des Ratsmitgliedes Reiner Deeg (Grüne) auf Prüfung eines Neubau-Gebietes im Bereich zwischen Kooperativer Gesamtschule Gieboldehausen, Schulstraße und Fahnenweg und einem Antrag der Freien Wähler Gemeinsam für Gieboldehausen, der den Stand der Beantragung einer bedarfsgerechten Befeuerung der Windenergieanlagen Höherberg zum Thema hat.

Baulastverpflichtungserklärungen für die Windenergieanlagen am Standort Rollshausen/Pinnekenberg der UKA Nord Projektentwicklung stehen ebenso auf der Tagesordnung wie Nutzungsverträge mit dem Unternehmen für das Windenergie-Projekt in diesem Bereich. Befassen wollen sich die Sitzungsteilnehmer des weiteren mit dem Verkauf eines Flurstückes im Bereich der Gemarkung Gieboldehausen und der zünftigen Nutzung des Spielplatzes Birkenweg „Am Bildstock“. Der entsprechende Beschlussvorschlag sieht vor, dass dieses Areal als Baugrundstück öffentlich zum Kauf angeboten wird. Ein weiteres Thema sind Gestaltungsmaßnahmen an der Grabenparzelle am Wirtschaftsweg unterhalb des Regenrückhaltebeckens „Vogelsburg“.

Die öffentliche Sitzung des Bauausschusses beginnt um 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses, Hahlestraße 1. Zur Begutachtung der Schäden am Gieboldehäuser Schloss wollen sich die Mitglieder des Gremiums eine Stunde zuvor zu dem historischen Gebäude begeben.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gieboldehausen
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017