Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Graben mit Wasserbausteinen befestigen

Gieboldehausen Graben mit Wasserbausteinen befestigen

Die am Wirtschaftsweg unterhalb des Regenrückhaltebeckens Vogelsburg verlaufende Grabenparzelle soll durch die Samtgemeinde Gieboldehausen eine durchgehende Befestigung mit Wasserbausteinen erhalten. Diesen Wunsch hat der Bauausschuss des Fleckenrates geäußert.

Voriger Artikel
Schloss muss saniert werden
Nächster Artikel
Konstante Pilgerzahlen und eine Facebook-Seite



Quelle: GT

Gieboldehausen. Ziel sei, weitere Aus- und Unterspülungen durch die Entwässerung zu vermeiden. Das Gremium hat einstimmig empfohlen, die Verwaltung zu beauftragen, einen entsprechenden Antrag an die Samtgemeinde zu stellen. Außerdem hat es „nochmals auf die Notwendigkeit einer fachgerechten Unterhaltung des Regenrückhaltebeckens“ hingewiesen.

„Wir haben insbesondere dort, wo das Wasser aus dem Regenrückhaltebecken in den gemeindeeigenen Graben einfließt, die Problematik von Tiefenerosion und Ausspülungen im Böschungsbereich des Grabens und das schon über längere Zeiträume hinweg“, berichtete Bauausschussvorsitzender Markus Gerhardy (CDU). Von der Samtgemeinde seien im vergangenen Jahr im oberen Bereich Befestigungen mit Wasserbausteinen vorgenommen worden. Dort sei eine Stabilisierung zu sehen, berichtete Gerhardy. In dem noch nicht stabilisierten Bereich bestehe die Gefahr, dass es zu Unterspülungen auch im Straßenbereich und irgendwann Abbrüchen komme, was die Straße nachhaltig schädigen würde.

Der Bauausschussvorsitzende erinnerte daran, dass es den Graben bereits vor dem Neubaugebiet gegeben habe. „Da war es eine ganz normale Entwässerung der angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen.“ Durch die versiegelten Flächen im Bereich Vogelsburg seien die Wasserdimensionen bei Starkregen mittlerweile aber erheblich höher.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gieboldehausen
Die Bilder der Woche vom 18. bis 24. November