Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
14 Kinder paddeln auf der Rhume

WSC Gieboldehausen 14 Kinder paddeln auf der Rhume

Seit 31 Jahren beteiligt sich der Wassersportclub (WSC) Gieboldehausen am Ferienprogramm der Samtgemeinde Gieboldehausen. Diesmal haben 14 Kinder das Angebot, auf der Rhume zu paddeln, angenommen.

Voriger Artikel
Ratsmitglied will Kapelle bewahren
Nächster Artikel
Neue Kita soll auf Schulwiese gebaut werden

Die Mädchen und Jungen durften erst nach einer genauen Einweisung auf das Wasser.

Quelle: ve

Gieboldehausen. "Leider können wir nicht wie geplant nach Wollershausen durchpaddeln, sondern müssen auf etwa der halben Strecke umdrehen und nach Gieboldehausen zurück", berichtete Jugendwart Sebastian Ohm. Denn durch die Wetterverhältnisse der vergangenen Tage lag ein Baum quer in der Rhume, der nicht passiert werden konnte. Doch bevor die Mädchen und Jungen mit ihren Booten auf das Wasser durften, bekamen sie als erstes Schwimmwesten, die sie sich anziehen mussten. Doch auch dann durften sie noch nicht lospaddeln, denn Ohm erklärten ihnen zunächst im Trockenen den richtigen Sitz im Boot und wie das Paddel gehalten wird. Erst dann wurden die Teilnehmer nach und nach zu Wasser gelassen. Hier gab Ohm ihnen erneut die zuvor bereits besprochenen Tipps mit auf den Weg. Auf dem Wasser zeigte sich, dass einige der Schüler nicht zum ersten Mal das Angebot zum Paddeln angenommen haben. Denn bereits nach einem kurzen Moment auf der Rhume paddelten sie ohne Probleme Flussaufwärts. Diejenigen, die erstmals dabei waren hatten zwar keine Angst vor dem Wasser, wussten aber noch nicht genau wie sie das Paddel am besten einsetzen, um vorwärts zu kommen. Deshalb machten einige auch Bekanntschaft mit der Böschung, aus der sie sich dann langsam wieder befreien mussten. Dennoch hatten sie auch dabei viel Spaß und freuten sich, wenn es ihnen gelungen war sich zu befreien. Eine Schwierigkeit stellte auch dar, dass die Gruppe auf der Hälfte umdrehen musste, denn ab dort ging es nicht mehr mit der Strömung, sondern die Teilnehmer mussten gegen die Strömung an paddeln was anstrengender ist. "Wenn die Kinder von ihrer Paddeltour zurück sind, können sie hier noch etwas weiter an ihren Paddelkünsten arbeiten", sagte der Jugendreferent der Samtgemeinde Gieboldehausen Dieter Seliger. Der Jugendreferent ist vom Engagement des WSC in der Ferienbetreuung begeistert, denn auch für die Ehrenamtlichen des Vereins sei der Tag mit Arbeit verbunden. Außerdem wurde auf dem Vereinsgelände auch gemeinsam gegrillt, so dass die Mädchen und Jungen sich nach ihrer sportlichen Aktivität stärken konnten. Zum Paddelkurs gehörte zudem auch das Reinigen des eigenen Bootes.
Während der Ferienzeit werden in Gieboldehausen insgesamt 164 Aktivitäten angeboten. "Diese richten sich an Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren", so Seliger. Der Fokus liege aber auf der Betreuung der Grundschüler, hier gebe es auch eine verlässliche Ferienbetreuung. "Wir haben aber auch Angebote die sich an die Älteren richten, wie etwa unsere Fahrt in den Heidepark Soltau", sagte Seliger. Daher sei für jede Altersgruppe etwas dabei.  Denn die Eltern hätten nun einmal nicht so viel Urlaub, wie es Ferien gebe. "Deshalb wollen wir mit unserem umfangreichen Angebot diese Zeit etwas abfangen", so der Jugendreferent.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 18. bis 24. November