Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Graffiti-Workshop für Jugendliche

Diemarden Graffiti-Workshop für Jugendliche

"Graffiti gegen Menschenfeindlichkeit" ist der Titel eines Workshops für Jugendliche, die am Ende gemeinsam eine ganze Turnhallenwand farblich gestalten wollen. Während der Vorbereitungsphase sollen sich die Teilnehmer mit Kunst im öffentlichen Raum und der erforderlichen Spray-Technik auseinandersetzen.

Voriger Artikel
Wettkampf mit Straßensperrung
Nächster Artikel
Auszeichnung für erfolgreiche Schützen

Diemarden. Am Ende soll ein ein Street-art-Kunstwerk auf die Wand der Turnhalle in Diemarden gebracht werden. Hintergrund des Projektes sind seit Jahresbeginn immer wieder aufgetretene Farbschmierereien an der Turnhalle mit zum Teil "fragwürdigen politischen Symbolen". „Über das Graffiti wird anscheinend ein politischer Konflikt im Ort zwischen jungen Menschen ausgetragen“, sagt Moritz Keppler vom Modellprojekt „Respekt für Vielfalt“ des Landkreises Göttingen - einer der Träger der Workshops.

Mit im Boot sind das Kinder- und Jugendbüro der Gemeinde Gleichen, der Diemardener Sportverein und der Ortsrat. „Wenn Jugendliche sich mit Graffiti auseinandersetzen wollen, dann bringt es nichts, ihnen das einfach zu verbieten", erklärt die Gleichener Jugendreferentin Lara Görres und fügt an: "Lieber sollte man ihnen die Möglichkeit geben, ihre Kreativität ausleben zu können, aber eben demokratisch.“

Die vier geplanten Workshops unter Leitung des Kunstpädagogen Thomas Deisel beginnen am Freitag, 4. August, (und dann an jeden der drei folgenden Freitage) um 17.30 Uhr in Diemarden. Nach einer Vorstellung im Ortsrat soll das Wandbild an der Fassade der Halle Mitte Oktober fertiggestellt sein. Teilnehmen können Jugendliche im Alter von 12 bis 20 Jahren aus der Gemeinde Gleichen. Sie können sich per Mail bei lara.goerres@gleichen-jugend.de oder telefonisch unter 0160/4294242 anmelden.  us 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017