Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Ausbau des Verbindungswegs gefordert

Ortsrat Benniehausen Ausbau des Verbindungswegs gefordert

Der Verbindungsweg zwischen der Mühlen- und der Waterloostraße soll endlich ausgebaut werden. Das haben Bürger während der Ortsratssitzung in Benniehausen gefordert. Auch Ortsbürgermeister Dirk Otter (SPD) zeigte sich verärgert über Gemeinderat und Verwaltung, die den Ort seit sieben Jahren warten ließen.

Voriger Artikel
Unbekannte stehlen teuren Transporter
Nächster Artikel
Wöllmarshausen feiert neuen Spielplatz

Benniehausen. „Der Weg, dessen Ausbau zu 73 Prozent aus Mitteln der Dorferneuerung finanziert werden soll, führt über eine mittlerweile schiefe, rutschige Sandsteintreppe mit kaputtem Geländer zur Gartebrücke“, führte Otter aus. Von dort gehe es weiter zur Waterloostraße, wo der Weg als Bürgersteig weitergeführt werden solle. Bisher könnten Anwohner dort ihre Häuser zum Teil nur auf dem Grünstreifen erreichen, der an der stark befahrenen Durchgangsstraße entlangführe.

An der Waterloostraße selbst hat der Ortsrat Tempo 30 gefordert. „Eine solche Geschwindigkeitsbeschränkung besteht zurzeit nur für Lkw“, sagte Otter. Die Autos führen zum Teil bei Rot über die Ampel. Außerhalb des Ortes auf der Höhe Eichenkrug an den Bushaltestellen verlangt der Ortsrat Tempo 70. Auf der Seite Richtung Göttingen müsse zudem eine Laterne aufgestellt werden. Während der dunklen Jahreszeit seien dort wartende Schulkinder kaum zu sehen.

Kritik von Seiten der Bürger gab es zudem noch an den Grünpflegearbeiten. „Nachdem der Gemeindearbeiter im vergangenen Sommer in Ruhestand gegangen ist, ist der Bauhof der Gemeinde zuständig“, führte Otter aus. Auch aus seiner Sicht müsse der Bauhof öfter nach Benniehausen kommen.

Vakant ist gegenwärtig das Amt des Ortsjugendpflegers. Aline Comte hat das Amt abgegeben. Den Jugendraum will der Ortsrat noch in diesem Jahr während eines Aktionstags neu streichen. Dann soll auf dem Spielplatz eine Kletterwand aufgestellt werden. Ein neues Klettergerüst erhält der Ort mit seinen 325 Einwohnern dann im kommenden Jahr, kündigte Otter an. Sanierungsbedarf besteht nach Ansicht des Ortsrat am Gebäude, in dem sich der Dorfgemeinschaftsraum befindet. Dort seien die Dachgiebel bereits stark verwittert. mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember