Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Shanty, Swing und erotische Lyrik

Shanty, Swing und erotische Lyrik

„Kultur unterm Kirchturm“ organisiert 2017 zwölf Programmpunkte in und will dann umziehen Von Ulrich Schubert Sattenhausen. Die Initiative „Kultur unterm Kirchturm“ (KuK) geht in ihr sechstes Jahr. Mit Figurenspiel, Swing, Shanty, erotischer Lyrik und einem Theaterworkshops wollen die Veranstalter auch 2017 wieder „anspruchsvolle Kulturangebote aufs Dorf holen“. Zwölf Veranstaltungen haben die KuK-Macher über das Jahr verteilt.

Voriger Artikel
Geldwechselautomat auf Feldweg entdeckt
Nächster Artikel
10 000 Euro Schaden bei Brand in Reinhausen

Die Initiative „Kultur unterm Kirchturm“ (KuK) geht in ihr sechstes Jahr.

Quelle: R

Sattenhausen. Seit 2012 organisiert die Sattenhäuser Kulturinitiative KuK jährlich eine Veranstaltungsreihe mit unterschiedlicher Prägung. KuK ist eine von mehreren Arbeitsgemeinschaften der Dorf-Kampagne „Sattenhausen hat Zukunft“. Dabei sei die Formel „Kultur unterm Kirchturm“ mehrdeutig zu sehen, erklären die Hauptinitiatoren Matthias Heintz und Markus Kamper. Der einstige Wehrturm der Sattenhäuser Kirche stehe heute für Offenheit, Freiheit, Gastfreundschaft und Begegnung. All das ermögliche auch die KuK-Reihe.

„Dass Kultur auf dem Land geht, haben wir in der Vergangenheit bewiesen“, sagt Heintz. Das Programm 2017 sei dennoch „vielfältig wie selten“ und gebe zudem einen Ausblick auf eine grundlegende Änderung: Zwei Programmpunkte sind in Rittmarshausen angesiedelt -  2018 werde Kuk ganz in die dortige Kulturscheune, Kirche und aufs Schlossgelände umziehen.

Den Anfang macht das Buchfink-Theater mit „Elisa-Bib oder: Keine Stacheln im Koffer“, ein  Figurenspiel mit Schauspiel für Kinder und Erwachsene (Sonnabend, 21. Januar, ab 16 Uhr im DGH Sattenhausen). Die Tanzmusik der 1930er- und 1940er-Jahre bieten die „Swing Club Cats“ gemeinsam mit Hanna Carlson im Februar (11. Februar, 20 Uhr). Ein „fesselndes Theaterstück“ präsentiert die renommierte Berliner Compagnie mit dem Stück „Anders als Du glaubst“ am 3. März in der Kulturscheune Rittmarshausen (20 Uhr).

Es folgen Franco Morone und Raffaela Luna mit Fingerstyle-Gitarren-Sounds und italienischen Volksliedern (22. April), Lieder von Liebe und Tod mit Katharina Wollitz (Sopran) und dem Gitarristen Andreas Düker (6. Mai), die „Shantycrew X-berg“ aus Berlin-Kreuzberg (17. Juni), ein Theaterworkshop Ende Juni, das Ensemble Viaveritsa mit Balkan-Bluese & Gypsy-Jazz (26. August), Erotische Lyrik und Lieder von Bertolt Brecht mit der Schauspielerin Maja Müller-Bula und dem Gitarrist Andreas Düker (16. September), ein Vortrag über Glaube in Indien der Fotografin Victoria Knobloch (21. Oktober), eine Hommage an das Komikerduo Herricht & Preil mit den DT-Schauspielern Gerd Zink und Ronny Thalmeyer (11. November) und „Jazzy Christmas“ mit dem „Ensemble Phantastique“ (9. Dezember). Das Programm in Internet: www.sattenhausen.de/kultur.html

oder hier:

  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017