Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Pferde mit Knicklichtern

Weihnachtsreiten der Hemelner Reitfreunde Pferde mit Knicklichtern

Mehr als 100 Gäste haben am Sonntag das Weihnachtsreiten der Hemelner Reitfreunde besucht. „Wir sind zwar nur ein kleiner Verein, aber wir haben das Ding gerockt“, resümierte die Vorsitzende Tanja Mundt.

Voriger Artikel
Turnhalle der Grundschule wieder nutzbar
Nächster Artikel
Münden bekommt Einzelhandelsbeirat

Zu Beginn der Veranstaltung zeigten Sportlerinnen des Hemelner Reitvereins eine "black and white Dressurquadrille".

Quelle: SW

Hemeln. Mehr als 90 Mitglieder zählt der junge Verein Reiterfreunde Hemeln. Als vor einem guten Jahr die Vereinsgründung beschlossen wurde, ahnten die Initiatoren rund um Mundt nicht, wie groß der Zuspruch sein würde. „Hemeln ist ein Dorf, in dem sich alle gegenseitig unterstützen. Auch in unserem Verein ist es sehr familiär“, betont Mundt.

Als besonderes Highlight im Geburtsjahr der Reiterfreunde organisierten die Vorsitzende und zahlreiche aktive Mitglieder das Weihnachtsreiten im HIT Aktivstall. Dabei zeigten 40 Akteure ihr Können auf den Pferden. So gab es verschiedene Szenen von Dressur- und Springquadrillen zu sehen. Auch die Bodenarbeitskür überzeugte die Besucher

Beeindruckend war auch die Darstellung einer lebendigen Weihnachtskrippe mit Schafen und Minischweinen. Für die jüngsten Besucher ritt in den Abendstunden der Weihnachtsmann durch ein Spalier von Fackeln in die Reithalle und verteilte Geschenke. Bei Einbruch der Dunkelheit gab es dann eine abschließende Kür zur Musik aus „Fluch der Karibik“, bei der alle Tiere, mit leuchtenden Knicklichtern bestückt, ihre Künste zeigten.

Im kommenden Jahr plant der Verein bereits ein weiteres großes Event. Am 29. April gibt es einen Tag der offenen Tür. Dabei wird nach Auskunft der Vereinsvorsitzenden Mundt der gesamte Sandweg in Hemeln gesperrt und in Kooperation mit den dort ansässigen Unternehmen ein Fest veranstaltet. Geplant seien auch dann wieder Vorführungen im HIT Aktivstall.

sw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017