Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Neues Buchungssystem für Hotelzimmer und Ferienwohnungen

Hann. Münden Neues Buchungssystem für Hotelzimmer und Ferienwohnungen

Für ein neues Reservierungssystem will die Hann. Münden Marketing GmbH Beherbergungsbetriebe in der Stadt sowie in Adelebsen, Dransfeld und Staufenberg gewinnen. Am Dienstag, 14. November, stellt das Unternehmen das System um 14 Uhr im Mündener Gasthaus „Zum Letzten Heller“ vor.

Voriger Artikel
Brennpunkt psychische Erkrankungen
Nächster Artikel
Hann. Mündens Bürgermeister streitet mit SPD und CDU über Haushalt

Die Bereichsleiterin Tourismus, Antje Jahn.

Quelle: Archiv

Hann.Münden. „Fast die Hälfte der Umsätze in der Tourismusbranche werden bereits über Online-Buchungen erzielt“, berichtete Bereichsleiterin Antje Jahn am Freitag während eines Pressegesprächs. Es sei daher überlebenswichtig, online präsent zu sein. Einige Hotels würden ihre Zimmer selbst über große Online-Portale anbieten. 50 zumeist kleinere Anbieter von Zimmern und Ferienwohnungen täten dies über die Internetseite hann-muenden-erlebnisregion.de. Dort seien die Besucherzahlen aber rückläufig.

Jahn, die bei der Hann. Münden Marketing den Bereich Tourismus, Kommunikation und Vertrieb leitet, wirbt für das System HRS Destination Solutions. Die Unternehmen gäben dort ihr Angebot einmal ein. Es erscheine dann in 150 Unterkunftsportalen und aktualisiere sich nach jeder Buchung selbstständig in Echtzeit. So verbessere sich die Sichtbarkeit der Erlebnisregion im Netz deutlich. Jahn sprach von einem „Quantensprung“.

„Wir verabschieden uns damit 2018 von unserer bisherigen, rein regionalen Lösung“, führte die Touristikerin aus. Gäste würden künftig dort im Internet abgeholt, wo sie nach Übernachtungsmöglichkeiten suchten. Um den Erlebnisregion-Kunden den Wechsel schmackhaft zu machen, biete Hann. Münden Marketing den neuen Zugang günstiger an als den alten. Die Konditionen seien sogar besser als die eines einzelnen großen Portals. „Damit ist das neue System selbst für Hotels interessant, die wir bisher nicht für uns gewinnen konnten“, erklärte die Bereichsleiterin.

Jahn will auch kleine Anbieter gewinnen, die bisher kein Reservierungssystem nutzen. Sie hofft auf steigende Übernachtungszahlen. Davon profitierten dann auch der Einzelhandel, die Gastronomie sowie Anbieter von Veranstaltungen erklärte sie.

Von Michael Caspar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hann. Münden
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017