Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Hasselberg tritt zurück

SPD Ortsverein Gimte Hasselberg tritt zurück

Henning Hasselberg hat am Freitag seinen sofortigen Rücktritt als Vorsitzender des SPD-Stadtbezirks Gimte und von seinem Fraktionsvorsitz der SPD Gimte im Ortsrat erklärt.

Voriger Artikel
Maskierter Räuber überfällt Bank mit Waffe
Nächster Artikel
Rat debattiertüber Haushalt
Quelle: dpa (Symbolbild)

Gimte. Hasselberg hatte in der vergangenen Woche Bürgermeister Harald Wegener (Mündener Bürgerforum) vom Gimter Neujahrsempfang ausgeladen. Dieser wird traditionell seit Jahrzehnten von der SPD ausgerichtet. Eine Einladung des Mündener Stadtoberhauptes sorgte, nach Aussage vom SPD-Landtagsabgeordneten Ronald Schminke, für parteiinterne Unstimmigkeiten.

Schminke übernahm die Verantwortung für den Vorfall und erklärt auf Anfrage, er habe am Donnerstag mit dem Bürgermeister telefoniert: "Die Angelegenheit ist besprochen und erledigt.“ Dennoch legte Hasselberg seine Ämter am Freitag nieder. Seine Stellvertreter Anja Schmidt und Marco Scheidemann werden den Vorsitz vorübergehend übernehmen.

Zur Ausladung Wegeners sagte Hasselberg, „ich bedauere die Angelegenheit sehr“. Sein Ansehen habe großen Schaden genommen, denn „ich bin für Geradlinigkeit und Ehrlichkeit bekannt".

Am Freitagabend äußerte sich Gudrun Surup, Vorsitzende des SPD Ortsvereins Hann. Münden, zum Rücktritt Hasselbergs in Gimte. Der Ortsverein bedauere laut Surup den Vorfall, denn es sei "kein angemessener Umgang", Mündens amtierenden Bürgermeister von einer Neujahrsveranstaltung auszuladen.
"Selbstverständlich hätte man dem Bürgermeister eine uneingeschränkte Teilnahme ermöglichen müssen, auch wenn dieser ohne ausgesprochene Einladung gekommen wäre", betonte Surup. Umso mehr stieße, nach Aussage der Ortsvereinsvorsitzenden, der Rückzug einer ausgesprochenen Einladung auf Unverständnis. "Offenbar lagen einige Missverständnisse auf Gimter Seite vor, die zu dieser unüberlegten Handlung geführt haben."
Durch die Übernahme der politischen Verantwortung der beteiligten Akteure und ihre öffentlich verkündeten Konsequenzen gehe der Ortsverein davon aus, dass es künftig zu solchen Maßnahmen nicht mehr kommen wird, sagt Surup auf Anfrage.
“Uns liegt viel an einer konstruktiven Zusammenarbeit mit Bürgermeister Harald Wegener, denn nur mit einer guten Kooperation kann unbelastetes Handeln zum Wohl der Stadt Hann. Münden erfolgen”.

Von Susanne Wesche

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 18. bis 24. November