Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Die Partei gründet neuen Ortsverband

Hardegsen Die Partei gründet neuen Ortsverband

Die Satirepartei Die Partei hat einen neuen Ortsverband gegründet und ist jetzt auch in Hardegsen vertreten.

Voriger Artikel
Gedächtnislücken sorgen für Turbulenzen
Nächster Artikel
Vier Tage CityRummel mit Kirmesatmosphäre

Neuer Vorstand: Julius Bense, Sarah Müller und Tristan Müller (v. l.).

Quelle: r

Hardegsen. Die Satirepartei Die Partei hat einen neuen Ortsverband gegründet und ist jetzt auch in Hardegsen vertreten. Die Vorsitzende des Ortsverbands Hardegsen wie auch des Kreisverbands Northeim, Sarah Müller, betont: „Im Zuge der Bundes- und Landtagswahl haben wir festgestellt, dass Hardegsen ein Partei-Nest ist. Wir sind dem Ruf der Bürger gefolgt und haben den Ortsverband gegründet.“ Die Esel-Stadt bekomme „nun endlich die Politiker, die sie verdient.“ 0,90 Prozent der Hardegser hätten der Partei Die Partei bei der Bundestagswahl ihre Zweitstimme gegeben, bei der Landtagswahl erreichte Müller als Direktkandidatin im Wahlkreis 18 „sogar 1,78 Prozent der Erststimmen.

Müllers Stellvertreter Tristan Müller kündigte schon erste Vorhaben des Ortsverbandes an: „Im Zeichen der Elitenförderung möchten wir das Projekt ‚Wohnen am Bürgerpark‘ unter dem Titel ‚Wohnen am Kaiserpalast‘ weiterführen und so auch Besserverdiener nach Hardegsen locken.“

Von Britta Eichner-Ramm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Northeim
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017