Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Plus „überaus mager“

Haushalt Stadt Northeim Plus „überaus mager“

Der Haushalt der Stadt Northeim für das kommende Jahr wird nur knapp im Plus schließen. Das sieht der Haushaltsplanentwurf für 2018 vor.

Voriger Artikel
Ratten – Risiko, Bekämpfung und Entsorgung
Nächster Artikel
Planentwurf weist „Sondergebiete Wind“ aus


Quelle: GT

Northeim. Vorgestellt wurde das Zahlenwerk in der Sitzung des Stadtrates am Donnerstagabend. Erträge in Höhe von gut 49,35 Millionen Euro im Ergebnishaushalt stehen Aufwendungen in Höhe von knapp 4,31 Millionen gegenüber. Das ergibt einen Überschuss in Höhe von 40500 Euro.

Das bescheidene Plus rief den Unmut von Ratsherr Irnfried Rabe (FDP) hervor, der sich trotz des allgemein üblichen Verzichts auf eine Debatte nach der Einbringung des Haushalts zu Wort meldete. Die Steuereinnahmen seien „so hoch wie nie“, meinte Rabe, der Überschuss von gerade einmal 40500 Euro angesichts dieser Rahmenbedingungen „überaus mager“.

Die Kreisumlage belastet den Haushalt mit etwa 14,9 Millionen Euro. Für Investitionen sind im Northeimer Haushalt für 2ß018 insgesamt 6,85 Millionen vorgesehen, davon 4,57 Millionen für Baumaßnahmen. Im Finanzhaushalt beläuft sich der Überschuss auf gut 1,8 Millionen Euro.

Von Matthias Heinzel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Northeim
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017