Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Siebtes Oktoberfest in Lindau

Gute Stimmung im vollen Zelt Siebtes Oktoberfest in Lindau

Der Fanfarenzug Lindau hat am Sonnabend die siebte Auflage seines Oktoberfestes auf dem Freizeitgelände am Hopfenberg gefeiert. Bei Fassanstich, zünftigen Speisen und Livemusik feierten zahlreiche Besucher bis in die frühen Morgenstunden.

Voriger Artikel
Richtfest für Physiotherapie-Praxis
Nächster Artikel
„Denkmal!Kunst!“-Festival feiert Abschluss


Quelle: Arne Bänsch

Lindau. Sonnabend, 17.30 Uhr, Freizeitgelände am Hopfenberg in Lindau. Im Oktoberfest-Zelt ist schon ordentlich Stimmung. Viele Gäste sind zu dieser frühen Stunde schon gekommen, um in typisch bayerischer Tracht zu feiern. Auch Holger Lux, Vorsitzender des Fanfarenzugs Lindau, der das Fest zum siebten Mal auf die Beine gestellt hat, ist natürlich schon da. Er begrüßt Gäste und hält hier und dort einen kleinen Plausch. „Wir sind seit Donnerstag mit dem Aufbau für das Oktoberfest beschäftigt gewesen“, erklärt Lux. Am Sonnabendvormittag sei der Feinschliff erfolgt, um allen Gästen einen schönen und möglichst authentischen Oktoberfest-Abend zu bereiten. So sollten Dekoration und Anordnung der Sitzplätze an das „echte“ Oktoberfest in München erinnern. Und auch die Speisen sollten natürlich typisch deftig sein. Für ein zünftiges Buffet mit bayerischen Leckereien konnten sich Besucher im Vorfeld kostenpflichtig anmelden. Der reguläre Eintritt hingegen ist seither kostenlos. „Wir wollen allen, die Lust haben, zu feiern, die Möglichkeit dazu geben“, so Lux. Neben dem freien Eintritt seien die Getränkepreise ebenfalls darauf ausgerichtet, allen Interessierten einen schönen Abend zu bereiten. Generell werde das Oktoberfest, das vor sieben Jahren erstmals im Vereinsheim des Fanfarenzuges Lindau gefeiert wurde, von der Dorfgemeinschaft gut angenommen, erläutert Holger Lux. Auch viele Mitglieder anderer Vereine zählten zu den Gästen des Oktoberfestes. „Das Gemeinschaftsgefühl funktioniert hier“, sagt der Vorsitzende, und ergänzt: „Wir freuen uns, heute Abend auch Gäste aus Köln, Meinerzhagen, Bielefeld und Osnabrück begrüßen zu können“. Er dankte zudem den zahlreichen Helfern und Unterstützern, ohne die die Durchführung eines solchen Festes nicht möglich sei.

3c851c40-ac15-11e7-923d-4ef2be6e51d8

Oktoberfest 2017 in Lindau

Zur Bildergalerie

Musikalisch wurde das Oktoberfest von einer eigens für diese Feierlichkeit aus der Taufe gehobenen Band, bestehend aus Mitgliedern des Fanfarenzuges, begleitet. Als Ortsbürgermeister Rainer Schmidt beim Fassbieranstich nach nur zwei Schlägen erfolgreich den offiziellen Startschuss zum Oktoberfest gab, spielte die „O-Brass“ standesgemäß „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ und „In München steht ein Hofbräuhaus“. Zu späterer Stunde sorgte die Gruppe auch mit aktuellen Hits wie „Despacito“ für Stimmung. André Schäfer, genannt „Hasi“, gehörte außerdem zu den musikalischen Begleitern des Abends, und nach und nach füllte sich dann auch die Tanzfläche.

Derzeit sind 72 Mitglieder zwischen acht und 58 Jahren im Fanfarenzug Lindau aktiv. Darüber hinaus zählt der Verein, dessen Musiker unter anderem 2016 nicht nur die Deutsche Meisterschaft ausrichteten, sondern auch gewannen, 335 passive Mitglieder. Im kommenden Jahr feiert der Fanfarenzug 65-jährige Bestehen. Zu diesem besonderen Anlass soll gleich zwei Tage gefeiert werden, kündigt Holger Lux an. Zudem soll eine originale Oktoberfest-Band aus dem Münchner Paulaner-Zelt nach Lindau kommen. Wer den Fanfarenzug noch in diesem Jahr live erleben möchte, hat dazu am kommenden Wochenende die Gelegenheit: Dann spielen die Lindauer auf der Kirmes in Holtensen.

Von Maren Iben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Northeim
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017