Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Zetteltrick

94-Jährige Frau in ihrer Wohnung bestohlen Zetteltrick

Eine 94-jährige Frau ist am Donnerstag in ihrer Wohnung in der Saarstraße von zwei bislang unbekannten Täterinnen bestohlen worden. Die Trickdiebinnen erbeuteten dabei mehrere hundert Euro Bargeld.

Voriger Artikel
Rückwärts BMW gerammt
Nächster Artikel
„Ich möchte, dass sie wieder nach Hause kommt“
Quelle: dpa

Northeim. Gegen 9 Uhr klingelten die Täterinnen an der Haustür des Mehrfamilienhauses, teilt die Northeimer Polizei mit. Die Rentnerin drückte den Türöffner und wartete vor ihrer Wohnungseingangstür, wo zunächst nur eine der beiden Frauen erschien. Diese gab freundlich vor, einen Zettel zu benötigen, um einem der Nachbarn eine Nachricht hinterlassen zu können - ein von Trickdieben vielfach benutzter Vorwand.

Hilfsbereit ging die Seniorin mit ihrem Rollator und der Frau in ihr Wohnzimmer. Während die beiden dort mit dem Beschriften eines Zettels beschäftigt waren, durchsuchte die zweite Täterin die weiteren Zimmer der Wohnung. Nachdem die zweite Diebin fündig geworden war, wurde sie von der Rentnerin bemerkt. Beide Frauen verließen sofort die Wohnung und das Haus. Kurz darauf bemerkte die Rentnerin den Diebstahl ihres Bargeldes.

Die eine Täterin ist schlank und etwa 1,70 Meter groß. Die zweite Täterin ist korpulent. Beide südosteuropäisch aussehnde Frauen sind um die 50 Jahre alt und haben dunkelblonde Haare. Beide waren auffallend bunt gekleidet und sprachen mit ausländischem Akzent. Die Polizei Northeim/Osterode bittet Zeugen, die die beiden Frauen im Bereich Saarstraße/Gartenstraße gesehen haben oder bei denen die Täterinnen ebenfalls an der Tür geklingelt haben, sich unter der Telefonnummer 05551/7005-0 zu melden.

"Der Zetteltrick", erklärt die Polizei, "ist eine altbekannte Masche. Dass die Täter dabei gut angezogen sind und höflich auftreten ist ein fester Bestandteil dieses Tricks. Es ist nicht unhöflich, wenn man allein zu Hause ist und fremden Personen aus diesem Grund nicht die Tür öffnen möchte."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017