Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Festival für Schokoladen-Fans

Ausflugstipp Festival für Schokoladen-Fans

Deutschlands größtem Schokoladenfestival lockt vom 27. bis 31. Oktober Freunde des süßen Naschwerks in die historische Altstadt von Wernigerode am Harz.

Voriger Artikel
Halbnackter Mann randaliert in Gärten
Nächster Artikel
Bagger beschädigt Auto

Fünf Tage lang wird verführerischer Schokoladenduft durch die Straßen und Gassen Wernigerodes ziehen.

Quelle: Wernigerode-Tourismus

Wernigerode. Freunde süßen Naschwerks sollten sich den Termin von Deutschlands größtem Schokoladenfestival vormerken: Vom 27. bis zum 31. Oktober verwandelt sich die historische Altstadt von Wernigerode zur Schoko-Erlebniswelt. Bis zu 100 000 Besucher aus aller Welt seien in den vergangenen Jahren in der „Bunten Stadt am Harz“ zu Gast gewesen, heißt es in der Ankündigung.

Top-Chocolatiers aus aller Welt

Top-Chocolatiers aus aller Welt werden in den Straßen und Gassen Wernigerodes ihre Produkte präsentieren, dazu gibt es unter anderem bei Pralinenkursen, heißer Schokolade oder Kakao-Malerei die Vielfalt der Schokolade zu entdecken Während der „chocolART“ bieten Wernigeröder Restaurants und Cafés auch Schokoladenmenüs an, teilen die Veranstalter weiter mit.

Ein kulinarisches Highlight der Extraklasse erwartet die Besucher in diesem Jahr am 30. Oktober im Fürstlichen Marstall Wernigerode. Bei einem großen Genussdinner werde Top-Chocolatier Eberhard Schell aus Gundelsheim über die einzigartigen Geschmackserlebnisse bei der Kombination von Schokolade und Wein berichten und diese für Gäste erlebbar machen, kündigt die Wernigeröder Tourist-Information an.

Freier Eintritt zur „chocolART“

Die „chocolART“ ist bei freiem Eintritt Freitag und Sonnabend von 10 bis 19 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr sowie Montag und Dienstag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Mehr Infos im Internet unter chocolart-wernigerode.de oder bei der Tourist-Information Wernigerode, Telefon 03943/5537835.

Von Britta Eichner-Ramm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Osterode
Die Bilder der Woche vom 18. bis 24. November