Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Unterstützung in der Flüchtlingsarbeit

Hattorf Unterstützung in der Flüchtlingsarbeit

Das Projekt „Kinder stark machen“ läuft als Kooperation der Grundschule an der Sieber mit dem Kinder- und Jugendbüro der Samtgemeinde Hattorf am Harz auch im Schuljahr 2017/18 weiter. Insgesamt nehmen zehn Schüler aus sechs verschiedenen Nationen daran teil. Ziel ist eine bessere Integration.

Voriger Artikel
Polizei kontrolliert auf B243
Nächster Artikel
Betrunken ohne Führerschein


Quelle: GT

Hattorf. Die Kinder sollen sich in ihrer Gemeinde wohlfühlen und aktiv am Gemeindeleben teilnehmen. Damit soll das Selbstbewusstsein und die Konzentration gesteigert und der Unterricht entlastet werden. Die meisten Teilnehmer sind inzwsichen in Vereinen und Verbänden engagiert und integriert. Dieser Trend soll gestärkt und gefestigt werden.

Auch die Elternarbeit ist Schwerpunkt des Projektes, und alle Eltern werden regelmäßig über die Inhalte des Projektes informiert. Die Kinder sprechen inzwischen sehr gut die deutsche Sprache. Wer sich in der Migrationsarbeit engagieren und Flüchtlingsfamilien unterstützen möchte, kann sich im Kinder- und Jugendbüro unter Telefon 05584/ 20936/37 oder per E-Mail bei holz@hattorf-am-harz.de melden.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Osterode
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017