Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ausstellung im Europäischen Brotmuseum wird verlängert

Ebergötzen Ausstellung im Europäischen Brotmuseum wird verlängert

Die Ausstellung „WeltSpielZeug“ des Kinderhilfswerks Plan International geht in die Verlängerung. Noch bis Mittwoch, 22. November, werden selbstgebastelte Spielzeuge von afrikanischen, asiatischen und lateinamerikanischen Kindern im Europäischen Brotmuseum in Ebergötzen zu sehen sein.

Voriger Artikel
35 Aussteller bieten ihre Waren an
Nächster Artikel
Erntefest mit Kartoffelsuppe

Backaktion zur Ausstellung.

Quelle: Vera Wölk

Ebergötzen. Da der Zugang zu industriell gefertigten Spielzeugen fehle, entwerfen die Kinder ihre Spielsachen selbst. Die Kreationen würden aus Natur- und Recyclingsmaterialien hergestellt. Aus dem Nichts schafften Mädchen und Jungen Spielzeuge wie „Blätter-Puppen, Flaschenlaster, Draht-Rikschas und Dosenflugzeuge“, erklärt Marc Tornow, Pressereferent des Kinderhilfswerks Plan.

Plan International sei mit solchen Hilfsprojekten für „Bildung, Chancengleichheit und ein gesundes Aufwachsen von Menschen“ in mehreren Entwicklungsländern engagiert, ergänzt Tornow.

Durch die „WeltSpielZeug“-Aktion könnten vor allem Vor- und Grundschüler „Eindrücke über die Lebenswelten von Kindern aus armen Regionen“ sammeln, so Tornow. Die Ausstellung läuft schon seit März und habe nach Angaben Plans bereits mehr als 15000 Besucher begeistert. Im Brotmuseum Ebergötzen, Göttinger Straße 7, ist die Ausstellung dienstags bis sonnabends von 9.30 bis 16.30 Uhr und sonn- und feiertags von 9.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Anmeldung für Gruppenführungen erfolgt unter der Telefon 05507/ 999498 oder online unter brotmuseum.de. lk

Von Nina Kenne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Radolfshausen
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017