Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Eltern-Kind-Treff bringt neue Kontakte

Samtgemeinde Radolfshausen Eltern-Kind-Treff bringt neue Kontakte

Eltern aus der Samtgemeinde Radolfshausen soll er eine Plattform für Gespräche bieten und Kindern eine Möglichkeit zum Krabbeln und Spielen: Der im vergangenen Jahr in Landolfshausen ins Leben gerufene Eltern-Kind-Treff wird seit Oktober auch in Seulingen und Waake angeboten.

Voriger Artikel
1600 Euro: MGV Seulingen spendet Erlös aus Weihnachtskonzert
Nächster Artikel
Positiver Ausblick aufs Gemeindeleben in Waake

Eltern-Kind-Treff des Familienzentrums mit "Krabbel-Frühstück" im Pfarrheim Seulingen..

Quelle: Arne Bänsch

Seulingen. Eltern aus der Samtgemeinde Radolfshausen soll er eine Plattform für Gespräche bieten und Kindern eine Möglichkeit zum Krabbeln und Spielen: Der im vergangenen Jahr in Landolfshausen ins Leben gerufene Eltern-Kind-Treff wird seit Oktober auch in Seulingen und Waake angeboten. Sechs Mütter sind am Freitagvormittag mit ihren Kindern in das Seulinger Pfarrheim gekommen.

Nach Betreten des Raums machen es sich die Gäste auf dem Fußboden bequem. „Ich freue mich, dass ihr alle da seid“, sagt Erzieherin Sabrina Burzinski zu den Teilnehmern, die einen Kreis bilden und mit der Erzieherin einige altersgerechte Lieder singen, dazu mit den Köpfen nicken und die Hände bewegen. „Es ist wichtig, dass man sich gleich zu Beginn gegenseitig wahrnimmt“, betont Burzinski. Sie stellt eine Kiste mit Spielsachen auf den Boden, die Kinder schieben Autos durch den Raum und beschäftigen sich mit Lego-Steinen.

Begegnungen und soziale Kontakte stehen im Mittelpunkt

Während die Kinder mit viel Spaß ihrem Spieltrieb nachgehen, kommen die Erwachsenen ins Gespräch. Sie tauschen sich über Erziehungsfragen und alltägliche Begebenheiten aus. Für Gesprächsstoff sorgt beispielsweise der Mangel an Krippenplätzen. „Wir wollen einen Raum für Begegnungen schaffen und soziale Kontakte fördern“, erläutert Burzinski, die das Angebot des Familienzentrums Radolfshausen leitet.

Rund 60 Familien aus fast allen Orten der Samtgemeinde Radolfshausen und teilweise Gäste aus umliegenden Orten seien 2017 zu den Eltern-Kind-Angeboten gekommen. Viele würden durch die Willkommensbesuche, die das Familienzentrum Radolfshausen ausrichtet, darauf aufmerksam. Da das Angebot in Landolfshausen, Suhlawiesen 23, sehr stark angenommen werde und der Platz nicht mehr ausreichte, machte sich Burzinski auf die Suche nach weiteren geeigneten Räumen in anderen Orten der Samtgemeinde – und wurde in Seulingen und Waake fündig.

Eltern-Kind-Treffen des Familienzentrums mit "Krabbelfrühstück" im Pfarrheim Seulingen

Eltern-Kind-Treffen des Familienzentrums mit "Krabbelfrühstück" im Pfarrheim Seulingen.

Quelle: Arne Bänsch

Das Krabbel-Frühstück, das nun auch im Seulinger Pfarrheim, An der Kirche 6, angeboten werde, richte sich an Eltern und Großeltern von Kindern zwischen null und drei Jahren. „Die Kleine kommt mal unter andere Kinder“, sagt Michaela Wiegand, warum sie zum zweiten Mal mit der vier Monate alten Maja das regelmäßige Treffen besucht. Wichtig sei der 41-Jährigen aus Seulingen auch der Austausch mit anderen Müttern.

„Es ist einfach total nett hier, klein und gemütlich“, meint Sabrina Mitzinneck aus Nesselröden. Der 33-Jährigen gefällt die familiäre Atmosphäre, ihr neun Monate alter Sohn Tilman könne andere Babys sehen. Außerdem mache es Spaß, mit anderen Müttern zu plaudern.

Für die ebenfalls 33-jährige Michaela Altenburg aus Seeburg, die mit ihrem neun Monate alten Sohn Franz das Elternfrühstück besucht, ist es wichtig, von den Erfahrungen anderer Mütter zu hören und zu schauen, wie sich andere Kinder entwickeln. „Die Kleinen schauen sich viel voneinander ab und lernen voneinander“, schildert sie ihren Eindruck.

„Es ist schön, rauszukommen und andere Mütter zu treffen; auch die Kinder können sich untereinander treffen“, erklärt die 35 -jährige Seulingerin Maike Marx, die mit ihrem Sohn Frederik den Treff besucht. Saranya Zapfe aus Seulingen betont, dass sie den Treff mit ihrer sieben Monate alten Tochter Sophia ohne lange Wege erreichen könne. Erna Martha, die ebenfalls in Seulingen lebt, besucht das Krabbel-Frühstück, weil es ihrem Sohn Aaron Elias die Möglichkeit biete, Kontakte zu anderen Babys zu haben.

Raum für Krabbel-Frühstück in Ebergötzen gesucht

Burzinski möchte das Krabbel-Frühstück nun auch auf Ebergötzen ausweiten. „Wir suchen einen Raum, der sich gemütlich einrichten lässt und in dem oder in dessen Nähe sich Spielzeug verstauen lässt“.

Das in Landolfshausen gegründete „Kinder-Café“ für Eltern und Großeltern mit Kindern bis zu sechs Jahren resultierte aus den Wünschen von Müttern, die mit ihrem Nachwuchs den „Club der Knirpse“, der von der Familienbildungsstätte Untereichsfeld ausgerichtet werde, besucht hatten und die dabei aufgebauten Kontakte halten wollten. In Waake werde es in den Räumen der „Krakis“, Schulstraße 14, angeboten.

Die Termine für die nächsten Angebote des „Krabbel-Frühstücks“ sind jeweils freitags in Landolfshausen am 19. Januar, 9. Februar und 16. März und in Seulingen am 16. Februar und 9. März. Das Frühstück dauert von 9.30 bis 11 Uhr. Das Kinder-Café ist in Landolfshausen jeweils donnerstags angesetzt: am 15. Februar und 8. März und in Waake jeweils mittwochs am 7. Februar und 14. März. Terminiert sind die Treffen von 15.30 bis 17 Uhr. Alle Angebote sind kostenlos, damit auch Eltern mit geringem Budget die Treffpunkte besuchen können.

Anmeldungen sind möglich bei Rainer Uthmann, Telefon 05507/967813, oder per E-Mail: rainer.uthmann@radolfshausen.de

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Radolfshausen
Die schönsten Schneebilder unserer Leser