Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Gemeinde will Traumspielplatz gewinnen

Voting verlängert Gemeinde will Traumspielplatz gewinnen

Hoffnung auf einen Spielplatz im Wert von 140 000 Euro macht sich die Gemeinde Seeburg. Das am Seerundweg und Campingplatz gelegene Seeburger Spielgelände mit seinen in die Jahre gekommenen Geräten ist bei der Vorauswahl für die Gewinnaktion von Radio ffn und der Sparda-Bank-Stiftung berücksichtigt worden.

Voriger Artikel
16-jähriger Kradfahrer stürzt in Waake
Nächster Artikel
Suche nach Lösung für See-Kiosk

Initiatorin Nadin Kurth vor dem morschen Holzklettergerüst des Spielplatzes am Seerundweg.

Quelle: Niklas Richter

Seeburg. „Ab sofort kann geklickt werden“, sagt Nadin Kurth. Die 30-jährige Mutter von dreijährigen Zwillingen und einer fünfjährigen Tochter hat die Bewerbung angeschoben, ist von ffn interviewt worden und wirbt jetzt für möglichst viele Klicks vom 28. April bis 9. Mai auf ffn.de. Parallel dazu hatte auch die in der Nachbarschaftshilfe engagierte Seeburgerin Petra Kluge auf die Aktion hingewiesen.

Wer beim Online-Voting „ffn-Traumspielplatz“ die meisten Stimmen bekommt, macht das Rennen. Für das Voting seien landesweit mehr als 100 Bewerber ausgewählt worden, sagt Marlene Gesch vom ffn-Hörerservice. Dazu gehört auch der Kurpark Bad Lauterberg.

In Seeburg konnten alle Voraussetzungen von der Bewerbung durch eine Kommune bis zu einer zentral gelegenen und gut erreichbaren Fläche mit mindestens 2000 Quadratmetern erfüllt werden. Der vor mehr als 30 Jahren mit dem Freizeitgelände angelegte Spielplatz, der auch von Seebesuchern und Campern genutzt wird, ist zwar gut mit Geräten bestückt. Die sind aber überwiegend nur noch Flickwerk.

Die Holzkonstruktionen zum Klettern sind morsch und mit Flatterband abgesperrt, die Seilbahn geht aus dem Leim. Intakte Spielgeräte wie die erst in jüngerer Vergangenheit aufgebaute Nestschaukel und das Karussell könnten in den neuen Spielplatz integriert werden, sagt Kurth.

Bei der Gemeinde, die die Kosten für Flyer und Plakate übernommen hat und im Erfolgsfall die Folgekosten für den Spielplatz übernehmen will, fiel die Initiative der CDU-Ratsfrau aus Bernshausen sofort auf fruchtbaren Boden. „Wir haben ein ideales Gelände, der Spielplatz wäre ein großer Gewinn für den Ort“, sagt Bürgermeister Harald Finke (CDU): „Auch wenn es nicht klappt, ist die Aktion werbewirksam für Seeburg. Dabeisein ist alles.“

Zur Ausstattung des von einer Kinderjury zusammengestellten „Traumspielplatzes“ gehören Piratenschiff, -festung und -turm, Seilbahn, Vogelnest-, Roto- und Pendelsitzschaukel und Balancieranlage. Falls Seeburg beim Voting die meisten Klicks bekommt, würde Seeburg zur Piraten-Hochburg: Ein geschlossenes Piratenschiff krönt schon seit Jahren das Dach des Ausflugslokals Graf Isang.

Voting bis Dienstag verlängert

Aufgrund von Serverproblemen hat der Radiosender ffn das Voting um einen Traumspielpark bis Dienstag, 7 Uhr, verlängert. Auch Seeburg ist im Rennen um 140000 Euro für einen Spielplatz.

"Wir haben aktuell Serverprobleme bei unserer Abstimmungsseite - wahrscheinlich ist sie durch eure vielen Klicks überlastet!", war am Sonntagabend auf der Facebook-Seite des Radiosenders zu lesen. "Damit es fair bleibt, wird die Votingphase um 24 Stunden verlängert", teilt der Sender mit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Old Sailor
Das Old Sailor am Seeburger See.

Sollte Seeburg das Rennen im Voting um einen Traumspielpark machen, will das Team der Gaststätte The Old Sailor am Montagabend eine Gewinnerparty veranstalten. Ab 18 Uhr soll es dann 500 Freigetränke geben.

mehr
Die Bilder der Woche vom 18. bis 24. November