Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Große Resonanz auf große Pferde

Shire-Horse-Zuchtschau Große Resonanz auf große Pferde

Hunderte Gäste sind am Sonntag zur Seulinger Warte gekommen, um die siebte Oakstead Shire-Horse-Zuchtschau zu sehen. Bei special guest Sandra Schneider, bekannt aus der Fernsehsendung „Die Pferdeprofis“, drängten sich die Fans in der Autogrammstunde, um die Pferdetrainerin einmal live zu sehen.

Voriger Artikel
Womit Kinder in anderen Ländern spielen
Nächster Artikel
Sport und Spaß im Weidental

Sanftmütige englische Kaltblüter begeistern Pferdefans an der Seulinger Warte.
Sandra Schneider nimmt sich Zeit für Pferde und Fans. (kl. Bild)Fotos: NR

Quelle: Niklas Richter

Seulingen. „Die Resonanz ist toll, ärgerlich ist nur, dass die Regengüsse gestern die Wiesen aufgeweicht haben“, sagte Christian Rink, Vorsitzender des Deutschen Shire-Horse Vereins (DSHV) und Veranstalter der einzigen privaten Shire-Horse-Zuchtschau in Deutschland. Natürlich hatten die Organisatoren vorgesorgt und Trecker am Start, um eventuell festgefahrene Pkw von den matschigen Parkplätzen zu befreien.

Familie Rink hatte 2008 die Shire-Stute Winestead Primrose gekauft. Die sanftmütigen englischen Kaltblüter hatten es der Seulinger Familie angetan, so baute man eine kleine private Zucht auf. „Inzwischen haben wir acht Shires“, sagte Rink, und auch der jüngste Nachwuchs, Primroses Fohlen Sir Arthos, wurde vom Zuchtrichter in Augenschein genommen.

27 Pferde, Shire Horses und Clydesdales aus ganz Deutschland, bewertete Richter Colin Dawson, der extra aus Großbritannien angereist war. Boris Halter, Pressesprecher des DSHV und Moderator der Show, erklärte auch den Laien im Publikum anschaulich Wissenswertes über Zuchtziele und über die Bewertungskriterien des Richters.

Familie Gatzemeier aus dem thüringischen Neuendorf ist nicht nur wegen der Zuchtschau gekommen. Mit dem Handy wurden ein paar Schnappschüsse neben Pferdeprofi Sandra Schneider aufgenommen. „Wir sind früher selbst geritten, interessieren uns für Pferde und gucken auch die Sendung im Fernsehen“, erklärte Karoline Gatzemeier.

Sandra Schneider schrieb Autogramme und nahm sich auch Zeit für ein paar kurze Gespräche mit den Fans. Dabei scheint Zeit ein wertvolles und seltenes Gut der Pferdetrainerin zu sein. Neben den Dreharbeiten zur Vox-Sendung reist sie durch ganz Deutschland, um Menschen bei Problemen mit ihren Pferden zu helfen. Außerdem hat sie eine Akademie für ganzheitliches Pferdetraining gegründet, wo international bekannte Experten wie Gerd Heuschmann, Peer Claassen und Ernst-Peter Frey mitwirken.

„Wer als Pferdetrainer arbeitet, muss in allen Bereichen rund ums Pferd gute Grundkenntnisse haben“, erklärte Schneider. Ein guter Trainer müsse erkennen können, wo die Ursachen für Probleme zwischen Reiter und Pferd liegen. Egal, ob die Probleme im medizinischen oder psychischen Bereich zu finden sind, der Sattel nicht passt oder Fehler in der Ausbildung gemacht wurden. Sie gab mit dem zweijährigen Shire Sam und mit dem erfahrenen Ruskington Lord Tom Einblicke in ihre Arbeitsweise über Vertrauensbildung und Körpersprache.

Im Showprogramm war Apassionata-Star Liane Berghammer mit ihrem Shire-Hengst Hawk Stone Tom zu sehen. Die Amazone verzichtete auf Sattel und Gebiss, führte den mächtigen Rappen nur am Kappzaum oder in der Freiheitsdressur über den Platz. Und auch ihr Jungpferd Bandit, ebenfalls ein Shire-Rapphengst, durfte bei ein paar Nummern bereits mitmachen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember