Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Erste Kirmes der neuen Kirmesgemeinschaft

Sieboldshausen Erste Kirmes der neuen Kirmesgemeinschaft

Einen neuen Verein für die Kirmes gibt es seit Dezember 2016 in Sieboldshausen. Jetzt richtet die Kirmesgemeinschaft Sieboldshausen erstmals die Kirmes aus. Zum Auftakt der Kirmes gab es das sogenannte Ausgraben der Kirmes und das Kirmesschießen.

Voriger Artikel
Erster großer Dorfflohmarkt in Rosdorf
Nächster Artikel
Unbekannter attackiert Frau

Freuen sich auf die Kirmes: Judith Kaulbarsch, Michael Wertheim, Friederike Fuchs, Tommy Gesche, Florian Leßner und Kristina Gerloff.

Quelle: ve

Sieboldshausen. „Bislang haben die Sieboldshäuser Vereine die Kirmes immer im Wechsel ausgerichtet, doch in den vergangenen Jahren hat die Bereitschaft der Vereine nachgelassen“, berichtet der Vorsitzende der Kirmesgesellschaft Tommy Gesche. Bereits bei der Kirmes 2016 war bekannt, dass der Männergesangverein dieses Jahr keine Kirmes ausrichten würde. „Damals hat Friederike Fuchs gemeinsam mit Freunden einen Wagen erstellt, der die Rettung der Kirmes beinhaltete“, sagt Gesche. Im Anschluss an die Kirmes habe es dann eine Krisensitzung aller Vereine gemeinsam mit dem Ortsrat gegeben, in der über die Zukunft der Veranstaltung gesprochen wurde.

Vierköpfiger Vereinsvorstand

Dabei habe sich gezeigt, dass bei allen Interesse an einer Fortsetzung bestehe. „Es wurde überlegt, ob sich die Vereine zusammenschließen für die Organisation oder ob ein neuer Verein gegründet werden soll“, sagt Gesche. Letztendlich entschieden sich die Sieboldshäuser für eine Neugründung. Bei einer Veranstaltung, an der 23 Einwohner des Ortes in der Gemeinde Rosdorf teilnahmen, wurde ein vierköpfiger Vereinsvorstand gewählt. Außer Gesche und Fuchs gehören noch Kristina Gerloff und Judith Kaulbarsch dem Vorstand an. Dem Verein gehören derzeit 60 Mitglieder an.

Alle Vorstandsmitglieder engagieren sich, weil sie selbst die Kirmes von klein auf mitgefeiert haben und sie diese deshalb auch für die Zukunft erhalten wollen. Denn auch da sind sie sich einig: Sieboldshausen habe in den vergangenen Jahren bereits einige Events verloren. Und mit der Kirmes wäre eine weitere wichtige Veranstaltung für das Dorf weggefallen. „Aber gemeinsame Veranstaltungen sind gerade wichtig für den Zusammenhalt“, betont Gesche.

Programm für alle Generationen

Deshalb gebe es bei der diesjährigen Kirmes ein Programm, das für alle Generationen etwas beinhalte. „Für uns bedeutet Kirmes nicht nur feiern, sondern wir wollen alle an einen Tisch bekommen“, sagt der Vorsitzende. Erstmals wird am Freitag, 18. August, eine Sieboldshäuser Wiesn ausgerichtet. Dort gibt es, aber nur auf Vorbestellung, ein Wiesn-Menü. Für die musikalische Gestaltung des Abends sorgt der Lederhosenexpress. Am Sonnabend, 19. August, steht um 15 Uhr der Festumzug mit dem Musikverein Ermschwerd auf dem Programm. Dann wird außer dem schönsten Kirmeswagen aus dem Ort, den der Ortsrat prämiert, auch der schönste Wagen der externen Teilnehmer ermittelt, der einen Sonderpreis erhält. „Dies werden wir als Vorstand übernehmen“, so Gesche. Am Sonnabendabend gibt es im Festzelt Musik von der Nightlife Partycrew.

Zum Abschluss der Kirmes wird am Sonntag während des Frühschoppens mit den Eichenbergern auch das neue Königshaus proklamiert.

Von Vera Wölk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rosdorf
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember