Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Förderverein für Freibad Rosdorf geplant

Attraktivität steigern Förderverein für Freibad Rosdorf geplant

Ein Förderverein soll die Attraktivität des Rosdorfer Freibads steigern. Jetzt haben sich Rosdorfer getroffen, um Ideen zu sammeln. Bereits zuvor hattte sich eine Initiative zur Gründung eines Fördervereins zusammengeschlossen.

Voriger Artikel
Streit um Standort des Glascontainers
Nächster Artikel
Bauen statt bolzen

Ein Förderverein soll die Attraktivität des Rosdorfer Freibads steigern.

Quelle: Niklas Richter

Rosdorf. „Wir wollen die Gründung jetzt auch zeitnah in Angriff nehmen“, berichtet Michael Keller, Mitglied der Initiative.

Es seien zu den bereits innerhalb der Initiative erarbeiteten Ideen einige weitere Vorschläge hinzugekommen. „Eine Überlegung ist, dass Schwimmkurse sowohl für Kinder als auch Erwachsene angeboten werden sollen, die bislang nicht schwimmen können“, sagt Keller. Weitere Vorschläge seien ein Beach-Volleyball-Turnier und ein Flohmarkt im Freibad gewesen. „Außerdem könnten wir uns vorstellen beim lebendigen Adventskalender einen Tag zu gestalten. Auch damit der Abstand zwischen Gründung und erster Veranstaltung nicht zu groß wird, da diese ja jetzt in die Zeit fällt, in der das Bad geschlossen ist“, sagt Keller. Möglich wäre aus seiner Sicht an diesem Tag zum Beispiel, Glühwein und Waffeln anzubieten. Generell sieht Keller es aber als positiv an, dass der Verein sich jetzt zum Winter gründe, denn so könnten die Ideen in Ruhe weiter ausgearbeitet werden, und zum Start in die neue Saison könne die Vereinsarbeit richtig beginnen. „Wichtig ist uns auch, dass wir die Dinge, die das Bad besonders machen, wie zum Beispiel die hohe Wassertemperatur noch mehr herausstellen“, so Keller.

Langfristig möchte der Förderverein eine Wasserkletterwand und eine neue Rutsche finanzieren. „Unser Freibad ist für die Zukunft gut aufgestellt, und wir wollen es mit dem Verein langfristig unterstützen, da wir uns gern für unseren Ort einsetzten wollen“, sagt Keller.

Von Vera Wölk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rosdorf
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017