Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Vier Gründungsmitglieder noch immer aktiv

Heimatverein Obernjesa Vier Gründungsmitglieder noch immer aktiv

Seit dem 29. Juli 1977 gibt es in Obernjesa einen Heimatverein. Gegründet wurde er von elf Mitgliedern, von denen heute noch vier im Verein aktiv sind, im Gasthaus „Zur Mühle“ .

Voriger Artikel
Gelungene Premiere im Freibad in Dahlenrode
Nächster Artikel
„Fire-Camp“ auf NATO-Übungsplatz
Quelle: Peter Heller

Obernjesa. Eine der Aufgaben, die die Vereinsmitglieder angegangen sind, war die Gestaltung des Grillplatzes am Jägerberg. Auf diesem Platz feierten die Vereinsmitglieder mit ihren Gästen auch ihr 40-jähriges Bestehen. „Wir haben den Platz komplett in Eigenleistung errichtet und dabei auch alte Teile aus dem Dorf verwendet“, berichtete Köwing. Der Grill bestehe zum Beispiel aus Teilen der ehemaligen Zuckerfabrik. Noch heute kümmern sich die Vereinsmitglieder um die Pflege und den Erhalt des Grillplatzes. Mittlerweile hat sich der Verein, dem derzeit etwa 70 Mitglieder angehören es sich auch zur Aufgabe gemacht sich für die Pflege des Ortsbildes einzusetzen. „Wir bepflanzen zum Beispiel regelmäßig die Blumenkübel im Ort. Und zu Ostern schmücken wir Bögen mit Eiern“, sagte die Vereinsvorsitzende Elisabeth Marten. Außerdem gehören zum Vereinsleben auch zahlreiche Vereinsveranstaltungen, wie gemeinsame Ausfahrten.

Während der Feier zum 40-jährigen Bestehen wurden die vier Gründungsmitglieder, die noch in Obernjesa leben für ihre langjährige Treue zum Heimatverein geehrt. Außer Köwing durften sich über diese Auszeichnung auch Willi Ahrens, Werner Neumann und Klaus-Werner Strecker freuen. „Leider sind auch schon Gründungsmitglieder verstorben“, sagte Köwing. Von den Gründungsmitgliedern, die noch leben aber nicht mehr in Obernjesa wohnen, waren auch welche zur Festveranstaltung gekommen. Nicht Gründungsmitglieder, aber dennoch schon seit 40 Jahren im Verein sind Arnold Eisenacher, Heino Scholze, Wolfgang Arndt und Hermann Kulle. Seit 25 Jahren Mitglied im Heimatverein sind Gisela Handke und Sylvia Strecker.

„Ich finde die Verbindung zwischen unserem 40. Geburtstag und unserem 875-jährigen Ortsbestehen toll“, sagte Marten. Das Ortsjubiläum war vor wenigen Wochen groß gefeiert worden. Die Bedeutung des Heimatvereins für den Ort betonte Pastorin Dagmar Henze in ihrer Predigt während des Festgottesdienstes. „Die Vereinsmitglieder wollen die Geschichte des Dorfes ebenso wie Traditionen bewahren. Hierbei zeigen sie Engagement und übernehmen Verantwortung, anstatt zu jammern“, sagte Henze. Außerdem seien Vereine allgemein für Dörfer gut, denn sie bildeten eine organisatorische Einheit, in der es möglich sei, Gemeinschaft zu gestalten.

Auch die anderen Redner, wie der stellvertretende Rosdorfer Gemeindebürgermeister Jörg Winter (CDU) dankten den Heimatvereinsmitgliedern für ihren vielfältigen Einsatz für den Ort. ve

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember