Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Flohzirkus in Rosdorf

15 neue Krippenplätze Flohzirkus in Rosdorf

Der gemeinnützige Vereins Flohzirkus hat am Freitag mit der Wohnungsgenossenschaft Göttingen (WG) und der Gemeinde Rosdorf die Neueröffnung seiner neuen Kinderkrippe gefeiert. Schon seit 2009 betreibt der Verein eine Krippe für 30 Kinder in der benachbarten Hambergstraße 57.

Voriger Artikel
70 Kriterien für ein Supermodell
Nächster Artikel
Sabine Prilop beantwortet Leserfragen in Rosdorf

Flohzirkus in Rosdorf: Verein bietet 15 neue Krippenplätze an.

Quelle: r

Rosdorf. Auf Anfrage der Gemeinde Rosdorf war die WG bereit, in dem neuerbauten Mehrgenerationenhaus die notwendigen Räume für eine Krippeneinrichtung zu schaffen. Diese bieten laut Birgit Meier-Engelen von der WG weiteren 15 Kindern einen Krippenplatz.

Der Flohzirkus zieht damit ganz von Obernjesa nach Rosdorf. Vorher war die „Flohgruppe“ ausgelagert. „Sechs Kinder sind mit umgezogen und neun haben wir neu aufgenommen“, so Flohzirkus-Leiterin Heike Lehmann. Komplikationen habe es keine gegeben. Der Umzug hätte unter anderem den Vorteil, dass die Wege „dreimal schneller“ sein und die Kinder sich gegenseitig besuchen können, erklärt sie.

Außengelände für die Krippenkinder

Die neue Einrichtung verfügt laut Mitteilung über einen Gruppenraum mit angrenzendem Ruheraum und einen Mehrzweckraum, in dem unter anderem Fortbildungen und Elternabende veranstaltet werden sollen. Außerdem steht den Kindern ein krippengerechtes Außengelände zur Verfügung.

Der Flohzirkus beschäftigt in beiden Rosdorfer Standpunkten 20 Mitarbeiter, wie der Verein mitteilt. In jeder Gruppe arbeiten drei Erzieherinnen, eine Sozialassistentin und eine FSJ-Kraft. Die Krippe betreut Kinder im Alter von zehn Monaten bis dreieinhalb Jahren.

Von Madita Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rosdorf
Die Bilder der Woche vom 18. bis 24. November