Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Dorfgemeinschaft präsentiert im Museumskrug Beiträge von Pop bis Klassik

825 Jahre Obernfeld Dorfgemeinschaft präsentiert im Museumskrug Beiträge von Pop bis Klassik

Als weiterer Höhepunkt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „825 Jahre Obernfeld“ entpuppte sich der Musikabend am vergangenen Sonnabend im Museumskrug. Rund 140 Besucher waren begeistert von den Darbietungen der Obernfelder Musiker.

Voriger Artikel
2020: Regiebuch für Masterplan aufgeschlagen
Nächster Artikel
Elf Gastgeber richten kleine Andachten aus

Love is all around : Bürgermeister Dietmar Ehbrecht auf der Bühne mit Klaus Berft, Anna Schmiedekind und Marie-Theres Wedler (von links).

Quelle: Walliser

Von der Filmmusik von Ulrike Große am Klavier zu Beginn der Veranstaltung bis zum abschließenden Abba-Schlussbild – „Solch ein Abend schreit gerade zu nach einer Neuauflage“, waren sich viele Besucher mit Obernfelds Bürgermeister und Moderator des Abends, Dietmar Ehbrecht, sowie dem Festausschuss einig. Maßgeblich zum Gelingen des Abends trug auch Organisator Matthias Schwedhelm bei.

Neben Hannah Diel am Keyboard brachten sich Anna Schmiedekind und Marie-Theres Wedler ins Programm ein. „Irgendwas bleibt“ von Silbermond trugen beide, begleitet von Klaus Berft (Percussion), vor. Gemeinsam mit Dietmar Ehbrecht war das Trio auch mit dem Stück „Love is all around“ vertreten. Einen langsamen Walzer präsentierte Isabell Ehbrecht am Klavier, anschließend begeisterte sie mit „Romantic Pieces“ auf der Violine. Die Nordseewellen, den Böhmerwald und den Schneewalzer holte Hubert Nolte am Akkordeon in die Runde. Regina Bendlin (Violoncello) und Matthias Schwedhelm (Klavier) präsentierten das Ave Maria. Christian Wüstefeld trug das Beatles-Stück „Yesterday“ vor, bevor er Regina Bendlin (Violoncello) bei der „Träumerei“ am Klavier begleitete und noch einmal solo eine Passage aus dem Musical Phantom der Oper vorstellte.

Maria Ehbrecht, Silvia Mende, Andrea Kopp, Martina Müller und Romana Wüstefeld bekamen viel Applaus für „Leaving on a jet plane“ von John Denver, und auch ihre „Jugendliebe“ von Ute Freudenberg kam an.
Winfried Ehbrecht am Klavier ließ Balladen von Richard Claydermann erklingen. Schließlich begleitete er auch Dietmar Ehbrecht und Regina Bendlin (Gesang) bei „My way“ von Frank Sinatra. Für Gänsehaut sorgte der abschließende Auftritt aller Künstler, die sich zu „Thank you for the Music“ von ABBA beim Publikum bedankten.

Von Heinz Hobrecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt