Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Ehemaliger Einkaufsmarkt in Bilshausen: Gelände steht zum Verkauf

Ende eines Marktplatzes Ehemaliger Einkaufsmarkt in Bilshausen: Gelände steht zum Verkauf

Pfingstmontag vergangenen Jahres hat ein Feuer den Edeka-Markt in Bilshausen zerstört. Seitdem herrscht an der Ecke Öhrshäuser Straße/Bergstraße Tristesse. Das Ende eines  Marktplatzes scheint besiegelt.

Voriger Artikel
Rollshausener Ehrenbürger Adolf Jass gestorben
Nächster Artikel
Internationale Mehrlings-Initiative feiert auf Pferdeberg

Abgeräumte Brandstelle: Vom früheren Edeka-Markt an der Bilshäuser Bergstraße ist nur noch die Grundfläche zu erahnen.

Quelle: Thiele

Bilshausen. Schutt und Asche sind beseitigt. Nur noch die Einkaufswagen des ehemaligen Verbrauchermarkts, zuletzt betrieben von Alfred Wüstefeld aus Rhumspringe als „Markthalle Wüstefeld“, sind übrig geblieben. Ob die Wagen jemals wieder mit Waren gefüllt an einer Kasse vorbeigeschoben werden, ist fraglich. In Bilshausen, eventuell sogar am am selben Ort, sehr ungewiss. Das legt eine Tageblatt-Recherche nahe.

Der Besitzer des rund 4000 Quadratmeter großen Marktgeländes will das Areal zum Verkauf anbieten. Das Grundstück gehört der „Theseus Immobilien Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG Dritte Beteiligungsgesellschaft des LBB Fonds Dreizehn“ mit Sitz in Berlin.

Deren Eigentümervertretung, die „Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH“, ebenfalls mit Sitz in Berlin, teilte auf Anfrage mit, dass mit dem ehemaligen Mieter des Edeka-Markts „leider keine Einigung über einen langfristigen Verbleib am Standort“ erzielt worden sei.

"Bilshausen braucht einen größeren Markt“

„Von daher mussten wir die Entscheidung treffen, das angebrannte Objekt auf Grund fehlender Perspektive nicht wieder aufzubauen und das Grundstück zeitnah zu veräußern“, heißt es.

Ein strukturiertes Bieterverfahren werde derzeit vorbereitet. Anne-Marie Kreis (CDU), Bürgermeisterin der Gemeinde Bilshausen, will die Hoffnung nicht aufgegeben: „Ein Ort von der Größe Bilshausens braucht einen größeren Markt“, erläutert sie. Gottseidank gäbe es in der Ritterstraße ja noch ein kleineres Edeka-Geschäft, ergänzt die Ratsvorsitzende.

Weil im Sommer vergangenen Jahres nach dem Abbrennen der Markthalle auch noch der Schlecker-Markt in Folge der Insolvenz der Drogeriekette habe schließen müssen, sei die Einkaufssituation im Ort besonders prekär. Bislang seien alle Verhandlungen mit möglichen Betreibern oder Investoren ergebnislos geblieben, berichtet die Bürgermeisterin,

Strafrechtlich abgeschlossen

Schon vor dem Schadenereignis sei seine Gesellschaft aus dem Hauptmietvertrag ausgestiegen, erläutert Hans-Richard Schneeweiß von der Edeka-Handelsgesellschaft Hessenring mit Sitz in Melsungen. Somit gäbe es für sie keinen Handlungsbedarf. Schneeweiß sieht Edeka im Raum Duderstadt „gut vertreten“.

In Duderstadt, Gieboldehausen und Ebergötzen sowie –wenn auch  mit geringerem  Sortiment – in Bilshausen liefert die Handelsgesellschaft Waren an.

Strafrechtlich ist die Brandsache in Bilshausen abgeschlossen. Das Verfahren sei wegen Strafunmündigkeit der als Täter in Frage kommenden Personen eingestellt worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Göttingen. Wie vom Tageblatt unmittelbar nach dem Brand berichtet, wurde das Feuer in Bilshausen von spielenden Kindern ausgelöst. 

Sie hatten in der Nähe des Marktes mit Knallkörpern hantiert. Der Schaden betrug rund eine Million Euro.

▶ Kommentar: Doppeltes Pech

Die Bürgermeisterin hat Hoffnung. Was bleibt ihr anderes übrig? Die Situation in Bilshausen ist vertrackt. Ein Feuer hat den Einkaufsmarkt vernichtet und den Einwohnern die Möglichkeit genommen, im größeren Stil im eigenen Ort einzukaufen. Kein Verbrauchermarkt mehr, auch kein Schlecker nach der Pleite.

Doppeltes Pech für die Ortschaft Bilshausen, deren Einwohner vermehrt auf  andere Läden in der Umgebung ausweichen. Vor allem Märkte in Gieboldehausen und in Ebergötzen profitieren davon. Bilshausen geht es dabei nicht besser als vielen anderen Orten, beispielsweise Lindau, die nach Investoren oder Betreibern von Supermärkten Ausschau halten.

Und eines ist klar: Aus Nächstenliebe oder Solidarität wird sich niemand melden. Ihr Geschäft muss sich rechnen.

Heinz Hobrecht

Heinz Hobrecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Großbrand:

Ein Feuer hat den Edeka-Markt in Bilshausen  vernichtet. Das Dach des Gebäudes ist eingestürzt. Von dem Komplex blieb nur eine qualmende Hülle.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt