Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Eichsfelder Apotheker gibt Tips für Allergiker

Frühling ist Pollenzeit Eichsfelder Apotheker gibt Tips für Allergiker

Das Frühlingswetter der letzten Tage hat nicht nur Sonnenschein und warme Temperaturen, sondern auch die ersten Pollen mit sich gebracht. Die Schnupfenzeit der Allergiker hat begonnen.

Voriger Artikel
Die Mensa der Duderstädter Pestalozzi-Schule steht vor dem Aus
Nächster Artikel
Vereinigung der Freizeitreiter gründet neuen Bezirksverband für das Eichsfeld

Großes Sortiment: In den Apotheken gibt es auch pflanzliche Mittel für Allergiker.

Quelle: Richter

Eichsfeld. „Sobald die ersten Pollen in der Luft waren, kamen die Leute mit geröteten und tränenden Augen“, berichtet Rüdiger Stetskamp, Geschäftsführer der Löwen-Apotheke in der Duderstädter Marktstraße. Da in diesem Jahr die Temperaturen schon frühzeitig in die Höhe schnellten, sei die Pollenbelastung auch bereits sehr stark. Viele Gewächse würden schon treiben und frühzeitig blühen. Der Blütenstaub von Hasel und Erle sei es, der den Allergikern momentan zu schaffen mache.

„Als nächstes muss mit der Blüte der Birke gerechnet werden“, weist der Apotheker auf die nächsten Wochen hin.

Die Löwen-Apotheke setzt größtenteils auf Medikamente, die auf natürlichen Mitteln basieren. „Es gibt viele homöopathische Medikamente, die Symptome einer Allergie lindern können“, berichtet Stetskamp. Diese gebe es teilweise auch rezeptfrei. In der letzten Woche sei ein großer Anstieg im Verkauf der Arzneimittel speziell für Allergiker zu verzeichnen gewesen.

Abgesehen von Medikamenten gibt es weitere Tips

Der Apotheker hat neben Medikamenten auch einige Hinweise, die den Alltag eines Allergikers bei starkem Pollenflug erleichtern können, parat. Hierzu zählt zum Beispiel das Haarewaschen vor dem Schlafengehen. „Viele Leute wissen das nicht, es hilft aber enorm“, weiß Stetskamp. Andererseits sei es für Allergiker ratsam, erst in den Abendstunden die Wohnung zu lüften, da am Abend der Pollenflug abnimmt.

Ein Pollenfilter im Auto und Pollenschutzgitter vor den Fenstern der Wohnung können die Anfälligkeit ebenfalls minimieren. „Außerdem sollten es Allergiker so weit wie möglich vermeiden, bei starkem Wind raus zu gehen“, rät der Apotheker.

Da das Wetter für die nächste Woche wieder etwas kühler und regnerisch vorausgesagt wird, können Allergiker mit einer zurückgehenden Belastung rechnen. „Der Blütenstaub wird durch den Regen nämlich größtenteils aus der Luft gewaschen“, sagt Stetskamp.

Von Helena Gries

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frühling in der Region genießen – und bald niesen
Frühlingsstimmung in der Fußgängerzone: Cafés und Eisdielen sind heiß begehrt.

Schlangen vor den Autowaschanlagen und den Eisdielen, der Chrom der ersten Oldtimer-Ausfahrten dieses Jahres blitzt, alle Cabriolets offen, die Motorräder schon im Korso. In Hemeln an der Weserfähre drängeln sich Biker und ihre Maschinen.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt