Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Engagierte Bürger säubern Feld und Flur

Umwelttag in Bilshausen Engagierte Bürger säubern Feld und Flur

23 freiwillige Helfer haben sich am 37. Umwelttag des Heimat- und Verkehrsvereins (HVV) Bilshausen beteiligt. Großreinemachen hieß es am Sonnabendvormittag in Feld und Flur.

Voriger Artikel
Kindergarten Fuhrbach feiert 40. Geburtstag
Nächster Artikel
Birgit Hundeshagen löst Charlotte Eimer ab

Werfen ihre Fundstücke in einen Container: Teilnehmer der Müll-Sammelaktion in Bilshausen.

Quelle: Walliser

In sechs Gruppen aufgeteilt, suchten die Aktiven während ihrer eineinhalb- bis zweieinhalbstündigen Touren bei sonnigem und mildem Frühlingswetter nach Müll. Fündig wurden sie dabei an zahlreichen Stellen.

„Wir haben bei unserer diesjährigen Aktion ungefähr 50 Prozent mehr Reifen als in den vergangenen Jahren gefunden“, registrierte Georg Engelhardt, erster Vorsitzender des Bilshäuser HVV. „Das ist eine richtige Unart geworden“, kommentierte er diese unerfreuliche Entwicklung. Die Reifen müssten über die Gemeinde entsorgt werden.

Viele Menschen nutzen die Natur auch, um Holzteile kostengünstig zu entsorgen, wie die Helfer aus den Funden schlossen. Verwundert rieben sich einige Teilnehmer die Augen, als sie während der Sammelaktion auf eine große Bank stießen.
Und auch frustrierte oder begeisterte Fußballfans hinterlassen ihre Spuren in der Bilshäuser Flur. Eine Mütze des Bundesligisten Schalke 04 „schmückte“ die Umgebung eines Weges. Zu den weiteren ungewöhnlichen Fundstücken gehörte ein nagelneuer Fahrradhelm.

Insgesamt hätten die freiwilligen Helfer aber weniger gefunden als in den Jahren zuvor, beichtete Engelhardt. Besonders der Anteil an Flaschen und Dosen sei stark rückläufig. Dies sei vermutlich auf das entsprechende Pfand zurückzuführen. Auch seien die Helfer auf keinerlei Elektroartikel gestoßen.

„Gerade an den Wiesen- und Fahrradwegen liegt viel Müll“, berichtete Bürgermeisterin Anne-Marie Kreis (CDU). Im Bereich des Osterbergforst und in Richtung Minigolfplatz seien die Teilnehmer auf jede Menge Unrat gestoßen.
Bedauerlich sei, dass die in Richtung Gillersheim gelegene und mit einem Wegekreuz ausgestattete Naherholungsanlage „Am Glockenloch“ immer wieder zerstört werde, so die Ratsvorsitzende. „Die Privatleute, die sich intensiv darum kümmerten, haben endgültig die Lust verloren, da noch weiterzumachen.“ Es sei schade, dass sich Ehrenamtliche durch die zerstörerischen Aktivitäten von Randalierern zurückzögen, so Kreis.

Landwirte unterstützten die Umweltaktion, indem sie Trecker und Anhänger zur Verfügung stellten. Nach Abschluss der Sammelaktion folgten die ehrenamtlichen Helfer in gewohnter Weise der Einladung des Heimat- und Verkehrsvereins zu einem kleinem Imbiss am Sportgelände. Bei herzhaften Grillspeisen und kühlen Getränken bilanzierten sie ihren Arbeitseinsatz.

Schon jetzt steht fest: Auch im kommenden Jahr wird es nach Angaben der Organisatoren während des Frühjahrs wieder einen Umwelttag in Bilshausen geben.

Von Axel Artmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt