Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Erfolgsprojekt geht in neue Runde

Bus-Scouts Erfolgsprojekt geht in neue Runde

Ein Projekt zur Förderung von mehr Zivilcourage ist die Aktion Bus-Scouts, bei der Schüler als Helfer im Schulbus und andernorts auftreten. Dierk Falkenhagen ist Polizist in Duderstadt und begleitet die jugendlichen Helfer als Trainer und fester Ansprechpartner.

Voriger Artikel
Hamburger Rudel vereint Subkulturen
Nächster Artikel
Himmel bleibt dunkel

Zu freiwilligen Helfern ausgebildet: St.-Ursula-Schüler halten Zertifikate in ihren Händen.

Quelle: Mischke

Ein Projekt zur Förderung von mehr Zivilcourage ist die Aktion Bus-Scouts, bei der Schüler als Helfer im Schulbus und andernorts auftreten. Dierk Falkenhagen ist Polizist in Duderstadt und begleitet die jugendlichen Helfer als Trainer und fester Ansprechpartner.Er bringt den Bus-Scouts gemeinsam mit einem Busfahrer bei, wie sie sich in Konfliktsituationen verhalten sollten. Als Busfahrer ist in diesem Schuljahr Axel Kaldeich (Firma Rosenthal) aus Mingerode dabei. Die ersten Bus-Scout-Zertifikate im neuen Schuljahr haben jetzt Schüler der St.-Ursula-Schule erhalten. Mit ihnen startet das Erfolgsprojekt in eine neue Runde. Auch an anderen weiterführenden Schulen im Eichsfeld werden in den kommenden Monaten Bus-Scouts ausgebildet.

Seit 2007 wurden an Schulen in den Landkreisen Göttingen, Northeim und Osterode 1500 freiwillige Helfer ausgebildet, in Eichsfelder Schulen durchschnittlich 100 pro Jahr. Das Pilotprojekt könnte bald in ganz Niedersachsen eingeführt werden, berichtet Falkenhagen. Das Innenministerium prüfe derzeit das Projekt-Konzept. Auch die Auswertung einer Umfrage, die im Januar unter Eichsfelder Schülern durchgeführt wird, soll den Landespolitikern vorgelegt werden.

bd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt