Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Erinnerungen an die Nacht der Grenzöffnung

Fall der Grenze im Eichsfeld Erinnerungen an die Nacht der Grenzöffnung

Knapp eine halbe Stunde nach Mitternacht öffneten sich die Schlagbäume an der Grenzübergangsstelle Duderstadt-Worbis und die Schlange aus Trabis, Ladas und Wartburgs schob sich von Osten gen Westen, der lang ersehnte Besuch in Duderstadt wurde Wahrheit.

Voriger Artikel
Desingeröder unglücklich mit Bushaltestelle
Nächster Artikel
„Immer wieder Neues zu entdecken“

Illumination: Markante Punkte des Grenzlandmuseums werden anlässlich des Gedenktages optisch hervorgehoben.

Quelle: Pförtner

Das war in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989. Wer dabei war, wird es nie vergessen. In Erinnerung an den Start in die Deutsche Wiedervereinigung bot der Förderverein des Grenzlandmuseums Eichsfeld am gestrigen Montag ein Programm, das an einem authentischen Ort an die Geschehnisse vor 20 Jahren im Eichsfeld erinnerte.

Geboten wurden diverse Führungen für spezielle Gruppen, wie etwa von den Harz-Weser-Werkstätten, Lesungen zur Geschichte der Grenze durch Schüler des Eichsfeld Gymnasiums Duderstadt, eine besondere Ausstellung unter dem Titel „ 20 Jahre Maueröffnung“, eine Vorführung des Tageblattfilmes „Die Wiedervereinigung im Eichsfeld“ sowie ein Begegnungsabend am Museum, die Wiedereröffnung des Pferdebergturmes und zum Abschluss eine Trabi-Parade über die ehemalige Grenze.

Neue Konzeption

Wie der Geschäftsführer des Grenzlandmuseums, Paul Schneegans, unterstrich, hatte man mit dem Angebot offenbar richtig gelegen, denn bereits am gestrigen Vormittag fanden sich über 500 Gäste im Museum ein, am frühen Nachmittag um die 300 Besucher. Die hatten übrigens letztmalig die Gelegenheit, die Museums-Ausstellung in der bisherigen Präsentationsform zu sehen. Ab Mitte Dezember bis Mitte nächsten Jahres wird das Grenzlandmuseum umgebaut und nach einer ganz neuen Konzeption umgestaltet.

Ergänzt wurde das Angebot zum besonderen Datum durch einen Reader zum 9. November 1989, der von der Museums-AG des Eichsfeld Gymnasiums Duderstadt zusammengestellt wurde sowie durch ein Quiz mit Fragen zur deutsch-deutschen Teilung.

Von Sebastian Rübbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grenzlandmuseum
  • Kommentare
mehr
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt