Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Flammende Experimente am Schnuppertag

Programm für künftige Schüler Flammende Experimente am Schnuppertag

Alle Klassentüren geöffnet, zahlreiche Gesprächsgrüppchen in Fluren, Hallen und Arbeitsräumen, Musik, Spiele und aufgeregt umherlaufende Kinder: Im Eichsfeldgymnasium Duderstadt (EGD) sah es am Freitag aus, wie es im Schulalltag sonst wohl nur selten der Fall ist. Aber am Schnuppertag für Eltern und Grundschulkinder, denen der Schulwechsel bevorsteht, wurde eine Ausnahme gemacht.

Voriger Artikel
Lindenallee als dörflicher Mittelpunkt
Nächster Artikel
Heimatmuseum: Eröffnung möglichst im August

Wagen sich an Experimente mit farbigen Flammen: Jannik Kellmann erklärt Sophia Milczewski und Diana Priebe (v.l.) das Prinzip.

Quelle: SPF

Schulleiter Thomas Nebenführ freute sich über das lebhafte Treiben: „Wir wollen den Eltern und vor allem den zukünftigen Fünftklässlern zeigen, dass diese Schule Ort des Lernens und der Begegnung ist. Unter anderem wird auch das Patenprogramm vorgestellt, bei dem Jugendliche aus höheren Klassen den Schülern der Fünf und Sechs als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Hürden beim Wechsel von der Grundschule zum Gymnasium sollen abgebaut werden.“

Mit einem vielfältigen Programm vorgestellt haben sich auch die unterschiedlichen Profile, wie zum Beispiel die Gesellschaftswissenschaften, Naturwissenschaften, Musik oder Kunst. Bis zum Ende der sechsten Klasse haben die Schüler und Schülerinnen Zeit, sich gemäß ihres individuellen Interesses für eine der Wahlmöglichkeiten zu entscheiden. Auch hinsichtlich einer zweiten und dritten Fremdsprache ist die Qual der Wahl groß. Französisch, Latein oder Spanisch sind optional.

Die zehnjährige Franziska Wetter aus Langenhagen hat sich schon beinahe entschieden: „Höchstwahrscheinlich nehme ich Spanisch“, ist sie sich fast sicher. „Die Entscheidung für ein Profil hat aber noch etwas Zeit“, meint Mutter Petra. Ein bisschen kennt Franziska die Schule auch schon von Bruder Laurenz, „da war auch die Aufregung nicht mehr so groß“, sagt Wetter. Trotzdem möchten Mutter und Tochter die Gelegenheit nutzen, um sich einen „Überblick zu verschaffen.“

Im Chemie- und Physik-Trakt Experimente beobachten, bei einem Politik-Quiz mitmachen, auf einem Kunstobjekt Platz nehmen, literarischen Lesungen oder den Bläserklassen lauschen, an Angeboten mangelte es am Tag der offenen Tür nicht. Den inhaltlichen Hintergründen dürfen die Nachwuchs-EGDler bis zum Abitur nach der zwölften Klasse selbst auf den Grund gehen.

Von Anna Kleimann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt