Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Fünf Garden bereichern Bergdorf-Büttenabend

Faschingsveranstaltungen im Holztal Fünf Garden bereichern Bergdorf-Büttenabend

Wieder restlos ausverkauft gewesen sind die beiden Büttenabende des Hilkeröder Carnevals Verein (HCV)  im Hotelrestaurant Zum Holztal auch in dieser Faschingssession. Nach der pünktlichen Eröffnung um 20.11 Uhr durch den Vorsitzenden Sven Behrmann übernahm  Elferratspräsident Thorsten Lange die Moderation durch das närrische Programm.

Voriger Artikel
Bus gestreift und getürmt
Nächster Artikel
Kunst, Kekse und Florales

Flankiert von der „Großen Garde“: Tanja und Thorsten Lange setzen beim Büttenabend in Hilkerode das Musical „Phantom der Oper“ in Szene.

Quelle: EF

Hilkerode . Zunächst erfolgte die mit Spannung erwartete Proklamation des neuen Prinzenpaares Prinz Willi I. (Gietz) und Petra II. (Gietz). Von diesem Jahr an verfügt  der HCV über fünf Garden, worauf Behrmann mit seinem Vorstandsteam sehr stolz ist. Für den „Huldigungstanz“ trat  die HCV-Mini-Garde mit einem Gardetanz auf.

Ihr Talent in der Bütt bewiesen  Hermann Wetzko (Knasti) und Adelheit Argut (Deutschlandfan). Wolfgang Maur (Der Narr – Til Eulenspiegel) nahm neben politischen Themen die Baustellensituation sowie die Einwohner  von Hilkerode und Duderstadt mit spitzer Zunge aufs Korn. Das Bergdorf Hilkerode war in jüngerer Vergangenheit durch diverse Baustellen nahezu von der Außenwelt abgeschlossen.

Ein Vortrag in sächsicher Mundart von „Else und Otto“ alias Diana Tautenhahn und Petra Macke hob die ohnehin gute Stimmung im Saal. Die Frauengruppe lud das Publikum zum Tanzen ein. In Dirndl begeisterten die Ladys zu aktuellen Partyhits und mit gelungenen Choreographien. Tanzmariechen Jenny Schmidt präsentierte einen spektakulären Auftritt,  Marcel Argut kopierte „Rapper Taiwan“ in einem Live-Auftritt, bevor die „Teenie Garde“ Rhythmusgefühl  bei einem Gardetanz bewies.

Die „Große Garde“ präsentierten sich mit Thorsten und Tanja Lange als Phantom der Oper. Und die Jungs des „Mini-Männerballetts“ heizten den Gästen mit einer KiKa-Show und flotten Tänzen ein. Auch die Prinzengarde des HCV begeisterte das Publikum mit Schwung und Tanztalent. Zum Abschluss zeigte das HCV-Männerballett seinen „Tron Dance“ und beleuchtete Publikum und Saal buchstäblich mit seiner Show.

Zahlreich vertreten  waren auch in diesem Jahr die Gastvereine aus Pöhlde, Wulften und Krebeck. Sven Behrmann bedankte sich für die jahrelange Zusammenarbeit und Freundschaft und überreichte an die Prinzenpaare und Vorstände aktuelle HCV-Sessionsorden. Auch  alle Aktiven wurden traditionell mit „HCV-Applausbrot“ sowie dem Sessionsorden bedacht.

Holztal-Betreiberin Yvonne Prinz bedankte sich beim HCV und kündigte an, dass Sie sich schon auf die nächsten Veranstaltungen in ihren Räumlichkeiten freut. Jetzt aber fiebern alle Karnevalisten den „Tollen Tagen“ im Februar entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tageblatt-Umfrage

Nomen est Omen – das wussten schon die alten Lateiner. Um die Wirkungskraft der Namensgebung wissen nicht nur frisch gebackene Eltern und Firmenketten, auch lokale Akteure – Restaurants und Gastwirtschaften – machen von diesem Prinzip Gebrauch. Das Tageblatt hat bei fünf Gastronomen nachgefragt, was es mit dem Namen ihres Lokals auf sich hat.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt