Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Gefragt: Leckereien und Präsentideen

Weihnachtsmärkte Gefragt: Leckereien und Präsentideen

Weihnachts- und Adventsmärkte mit ganz unterschiedlichem Charakter lockten an diesem Wochenende zahlreiche Eichsfelder an. Von kulinarischen Genüssen über Geschenkanregungen und Accessoires bis hin zu Auftritten regionaler Musikgruppen wurde in der Region für jeden Geschmack etwas geboten. Tageblatt-Mitarbeiter Axel Artman hat sich umgehört und umgesehen.

Voriger Artikel
Lebensmittelmarkt öffnet in der Innenstadt
Nächster Artikel
Gewinner nutzen doppelte Chance am Wochenende

Unschuldig oder erotisch? In der Remise auf Gut Herbigshagen wurden auch außergewöhnliche Deko-Ideen angeboten.

Quelle: Walliser

Klein, aber oho: Beim Weihnachtsmarkt der Bilshäuser Werbegemeinschaft auf der örtlichen Ritterstraße standen Leckereien von süß bis herzhaft im Mittelpunkt.

„Die Leute freuen sich, dass es schön gemütlich ist“, sagte Karl-Heinz Debbeler, der mit einem Stand präsent war. Der Markt besitze Treffpunktcharakter und fördere die Gemeinschaft. Neben Bewährtem würden neue Angebote wie Bihun- und Ochsenschwanzsuppe gut angenommen.

Sven Bringmann vom Teeladen registrierte wie auch andere Standbetreiber ein generationenübergreifendes Interesse an dem Markt. Das Alter beeinflusst mitunter die Auswahl der Besucher. „Jüngere Leute essen lieber Crepes, ältere lieber Puffer“, so Birgit Trümper von Trümpers Kartoffelhof. Die zentrale Lage des Weihnachtsmarktes habe für die Bilshäuser einen Vorteil: „Hier kann man zu Fuß nach Hause gehen, wenn man einen Glühwein getrunken hat.“

„Natürlich Weihnachten“ hieß das Motto beim Gut Herbigshagener Weihnachtsmarkt im Heinz-Sielmann-Natur-Erlebniszentrum. Regionale Aussteller offerierten in der Remise viele Präsentideen und dekorative Vorschläge. Es gab auch Premieren: Accessoires und Geschenkvorschläge aus Gips zeigte Gisa Kürfgen von der Gipsmanufaktur aus Göttinger: „Ich wollte hier schon immer mal hin“, erzählte Kürfgen, die rege Nachfrage nach Engelsfiguren registrierte.

Aus Fredelsloh war Ingrid Kelterer angereist. Sie sorgte mit Apfelkerzen für leuchtende Augen bei vielen Besuchern. Die Remise bietet nach ihren Worten das richtige Flair für einen Markt, bei dem viele Handwerke präsentiert sind.

Die Eichsfelder sind keine Kostverächter. Bei Annegret Maring von der Buchhandlung Seseke interessierten sich denn auch viele Besucher für einen Bildband, der außergewöhnliche Einblicke in die Bewirtungskultur der Region bietet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt