Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Gemeinde Rhumspringe stockt Kinderbonus für Bauland auf

Familienfreundlichkeit Gemeinde Rhumspringe stockt Kinderbonus für Bauland auf

Die Gemeinde Rhumspringe forciert ihre Bemühungen um mehr Familienfreundlichkeit und Neubürger. Der Kinderbonus beim Kauf eines Baugrundstücks wird mehr als verdoppelt, im Hallenbad werden Vergünstigungen für Eltern geschaffen.

Voriger Artikel
Anwärter lernen Löschen und Retten
Nächster Artikel
Alltag und Widerstand in der DDR

Günstiges Bauland am Tor zum Harz: Im Holunderweg hat die Gemeinde Rhumspringe noch Grundstücke zu vergeben.

Quelle: OT

Mit Bonizahlungen an Bauherren hat Rhumspringe bereits 1994 und damit lange vor Duderstadt und anderen Gemeinden eine Vorreiterrolle im demografischen Wettbewerb gespielt. Jetzt hat der Rat auf Antrag der CDU einstimmig beschlossen, den Kinderbonus von bislang 250 auf 600 Euro zu erhöhen. Dieser Nachlass beim Kauf eines gemeindeeigenen Baugrundstücks wird für jedes Kind gewährt, für das es Kindergeld gibt.

Trotz eines günstigen Quadratmeterpreises von 36 Euro inklusive aller Erschließungskosten stagniert die Bautätigkeit im Neubaugebiet im Holunderweg seit Jahren. Die Gemeinde verfügt dort nach wie vor über rund ein Dutzend Grundstücke, die sie an den Bauherren bringen will. Seit zwei Jahren besteht als zusätzlicher Anreiz die Möglichkeit, den Kaufpreis über drei Jahre hinweg in Raten abzubezahlen. Bislang sei dieses Angebot noch nicht wahrgenommen worden, berichtet Bürgermeister Franz Jacobi (CDU). Darüber hinaus können die Bauplätze seit vier Jahren auch über Erbbaupacht vergeben werden werden. Dieses Instrument ist bei Kirchenland gang und gäbe, bei kommunalem Bauland bislang eher die Ausnahme. Bei der Erbbaupacht zahlt der Bauherr nur die Erschließungskosten und einen jährlichen Pachtzins für das Grundstück.

Als weiteren kleinen Baustein für Familien hat der Rat beschlossen, dass nicht nur Kinder bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres, sondern auch erziehungsberechtigte Begleitpersonen kostenlos das Hallenbad nutzen können – beschränkt auf Einwohner der Gemeinde. „Obwohl das einzige kommunale Hallenbad im Altkreis ein Zuschussgeschäft ist, wollen wir es weiterhin aufrechterhalten“, betont Jacobi den Wert der Einrichtung, die auch von Schulklassen aus Thüringen genutzt wird, für Familien und Senioren. 

Fortschritte macht das  Bündnis für Generationen, das  in Rhumspringe analog zu Familientischen in anderen Gemeinden aus der Taufe gehoben wurde: Die Computerkurse für Senioren sind ausgebucht, für die Nachbarschaftshilfe gibt es bereits Angebote, aber bislang noch zu wenig Nachfragen.

                                                                                                                        Von Kuno Mahnkopf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt