Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Grundschule feiert ihr 50-jähriges Bestehen

Grundschule Rhumspringe Grundschule feiert ihr 50-jähriges Bestehen

Mit einem Festakt in der Sporthalle feierte die Grundschule Rhumspringe jetzt ihr 50-jähriges Jubiläum. Im Anschluss daran fand auf dem Schulgelände ein großes Schulfest für die Schülerinnen und Schüler, ihre Angehörigen und Gäste statt.  

Voriger Artikel
Rüben als Alternative für Biogas-Anlagen
Nächster Artikel
Kolpingwerk hilft in Südamerika

Mienenspiel im Spiegel: Hanna Kirchner begutachtet das Ergebnis des Kinderschminkens im Klassenzimmer.

Quelle: Blank

Mit einem eigens für die Schule getexteten Geburtstagslied empfingen die Grundschüler vergangenen Freitag, 19. Juni, ihre Jubiläumsgäste auf dem Schulgelände. Zum Auftakt der Feier erinnerte Schulleiter Willi Ballhausen in seiner Willkommensrede an jene, die vor über 50 Jahren mit ihrer Entscheidung zum Neubau eine sehr wichtige Entscheidung für die Schule getroffen hätten. „Und genau deshalb haben wir heute allen Grund zu feiern.“ 

Dann begann, moderiert von zwei Schülern der vierten Jahrgangsstufe, das bunte Programm, das mit einem Begrüßungskanon, der Kinderlieder-Disko-Show, Sketchen oder der Präsentation des Gedichtes „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ als Rap so einiges zu bieten hatte.

„Tragfähiges Fundament“

Dabei kamen auch einige der geladenen Ehrengäste zu Wort. Regierungsschuldirektor Ulrich Engelhardt lobte das tragfähige Fundament der eigenständigen Schule und die „gute Arbeit“, die auf allen Seiten gemacht werde.  

Rhumspringes Bürgermeister Franz Jacobi (CDU) überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde zu diesem „nicht alltäglichen Jubiläum“ und erinnerte an die vergangenen Jahrzehnte, in denen die Schule fester Bestandteil des Ortes gewesen sei. Reinhard Grobecker (CDU) als Bürgermeister der Samtgemeinde Gieboldehausen schloss sich diesen Glückwünschen an und wies auf ein besonderes Geschenk für die Schule hin: Die Gelder, die in Rhumspringe im Rahmen des Konjunkturprogramms investiert werden sollen (Tageblatt berichtete). Außerdem dankte er Ballhausen für sein unermüdliches Engagement. 

Nach Abschiedsworten des Schulleiters folgte der ausgelassene Teil der Feier, bei dem  jede Ecke der Schule etwas anderes zu bieten hatte: Ballhausen präsentierte den neu gestalteten Flur, den nun ein Gemälde ziert, das Bernd Schmiedekind ehrenamtlich gestaltet hat. Im Eingangsbereich waren große Fotowände aufgestellt, die interessante Bilder von Persönlichkeiten, Klassen, Projekten und Ausflügen der letzten 50 Jahre zeigten. In den Klassenräumen boten die Kinder unterschiedliche Aktionen. Mit einer Modenschau, einem Auftritt der Steppkids, der Tombola und einem Luftballonwettbewerb ging das Fest dann zu Ende. 

Von Christina Stender

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Duderstadt
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt