Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hilkeröder ärgern sich über marode Fahrbahn

Unterschriftenliste Hilkeröder ärgern sich über marode Fahrbahn

In den Schränken klirren Gläser. Mitunter wackeln die Häuser und weisen Risse auf. Lärm und Schwerlastverkehr macht den Anwohnern der Hauptstraße in Hilkerode zu schaffen. Dringend müsste die Fahrbahn saniert werden.

Voriger Artikel
Mehr Krippenplätze statt eigener Krippengruppe
Nächster Artikel
Fachkräftemangel ist Thema

Risse, Löcher, Dellen: Die Fahrbahn in der Ortsdurchfahrt ist sanierungsbedürftig.

Quelle: Thiele

Hilkerode. Mit der Situation in der Ortsdurchfahrt und den Problemen  der Anlieger der Landesstraße 530 hat sich der Ortsrat befasst. Mit viel Geduld hätten die Einwohner die Straßenbaustellen um den Ort in den vergangenen Monaten hingenommen, stellte Ortsbürgermeisterin Hiltrud Rust (CDU) in der Sitzung im Hotel „Zum Holztal“ fest. Nachdem nun außerhalb des Ortsteils an den Fahrbahnen und auch an der Ellerbrücke Richtung Brochthausen gearbeitet worden sei („Wir kamen ja kaum noch raus“), müsse nun innerorts etwas geschehen. „Schnellstmöglich muss die Fahrbahn saniert werden“, gab Rust die einhellige Meinung der Politiker wieder, die in ihren Bemühungen jetzt durch eine Unterschriftenaktion der Bürger unterstützt werden. Die Listen liegen in den Geschäften aus, und jeder Bürger kann sich dort eintragen.

Ausdrücklich wies die Ratsvorsitzende darauf hin, dass nur die Fahrbahn in der Ortsdurchfahrt erneuert werden soll. Die Bürgersteige seien nicht betroffen. Bei den Sanierungsarbeiten gehe es nicht um eine grundlegende Erneuerung der Straßen, sondern um die Erneuerung der Fahrbahnoberdecke, sagte Rust. Durch den schwammigen Untergrund und die starke Belastung gebe es viele Dellen und Schadstellen. Immer wieder sackten Kanaldeckel ab.

Vor allem schwere Lastzüge, unter ihnen möglicherweise auch eine Reihe von Maut-Prellern, machten den Anliegern der Hauptstraße seit Jahren zu schaffen, erläuterte die Ortsbürgermeisterin. Eine mögliche Entlastung vom Schwerlastverkehr erhofften sich die Einwohner erst, nachdem die Umgehungen der Bundesstraße 243 zwischen Hildesheim und Nordhausen gebaut und somit die Anbindung von der A7 an die A 38 verwirklicht worden sei. Ein Teilstück dieser Strecke, die Umgehung bei Bad Lauterberg und Barbis, soll voraussichtlich im Jahr 2014 fertiggestellt werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt