Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Hometown-Hardcore in der Schauburg Duderstadt

Drei junge Metal-Bands Hometown-Hardcore in der Schauburg Duderstadt

Der Kindertraum in der Duderstädter Schauburg wird für eine Nacht zum Nabel der regionalen Hardcore-Szene. Am Sonnabend, 11. Mai, rücken die Schauburg-Inhaber, Familie Kempinga, die Spiellandschaften beiseite und schaffen Platz für den Moshpit vor der Bühne. Drei Bands lassen dann beim Hometown-Hardcore-Konzert  die Wände des alten Kinosaals wackeln.

Voriger Artikel
„Dich schickt der Himmel“: Junge Duderstädter sind dabei
Nächster Artikel
Ball-über-die-Schnur-Turnier: Viele Kinder, noch mehr Spaß

Einst Kino, heute Kindertraum und Konzerthalle: Die beschauliche Duderstädter Schauburg lockt Bands und Freunde der lauten Musik.

Quelle: Lüder

Duderstadt. My Last Famous Words (MLFW) dürfte den Duderstädter Fans noch bekannt sein. Die fünfköpfige Melodic-Hardcore-Band mit Eichsfelder Wurzeln existiert seit Anfang 2011 und ist bereits bei Veranstaltungen in regionalen Einrichtungen in Erscheinung getreten.

Frontman Christoph Nolte, die Gitarristen Kevin Kellner und Gabriel Kantelhardt, Bassist Jan Philip Menzel und Drummer Erik Schneegans haben als Coverband begonnen und sich inzwischen zu einer ernstzunehmenden Formation gemausert. Supports lieferten sie bei Metal-Größen wie Lax Diamond aus Hamburg oder Billy The Kid aus Costa Rica. In der Schauburg wollen sie ihre neue EP „Open Sea, Open Heart“ vorstellen.

Die Uslarer A Handshake For Glory liefern Metalcore und Hardcore. In der jetzigen Formation spielen sie seit Anfang 2012 zusammen. Sänger Janosch Linke-Harenkamp, Bassist Chris Müller, die Gitarristen Alexander Sascha Yenwatthana und Felix Gerland und Schlagzeuger Timo von Steimker setzen sich aus Mitgliedern der ehemaligen Bands Divorce The Sky und The Ocean Will Sear zusammen. Erfahrungen gab es für einige beim Festival Rock am Brocken mit Ichty Poopzkid, Bonaparte oder Biffy Clyro.

Ganz neu dabei sind Sonic Souls , die sich erst im Januar 2013 gefunden haben. Metalcore mit Ausflügen in Melodic Death Metal versprechen die fünf Duderstädter, die Bands wie In Flames, Soilwork, Tivium, Heaven Shall Burn oder Bullet for my Valentine covern.

Neben Frontman Maurice Wyglendatz rocken Phil Norman Kattner (Gesang/Gitarre), Ansgar Schmidt (Lead-Gitarre), Jan Rittmeier (Bass) und Jannick Schmidt (Drums). Maurice und Phil waren zuvor bei der Alternative-Metal-Band Grim Retreat, Ansgar bei Stay Inside (Crossover Rock/ Metal).

Die Veranstaltung wird von den beiden Duderstädter Jugendlichen Max Ludwikowski als ehemaliger Gitarrist bei MLFW und dessen Sänger Christoph Nolte organisiert. Die beiden haben sich als HeatrBeat Inc. zusammengetan, um in der Region und auch in entfernteren Städten Hardcore unters Volk zu bringen. Weitere Shows seien auch schon in Braunschweig, Magdeburg und Leipzig geplant, aber erstmal wollen die beiden „die lokale Hardcore Szene fördern und den Leuten die Musik wieder etwas näher bringen“, sagt Max.

Die Schauburg hat sich inzwischen nicht nur bei regionalen Bands als Auftrittsort etabliert. Dabei seien die Veranstaltungen der heimischen Bands besonders gut besucht, sagt Schauburg-Mitarbeiterin Vivien Heddergott. Allein für das Hometown-Hardcore-Konzert hätten sich schon 108 Leute bei Facebook angemeldet.

Beginn ist am Sonnabend, 11. Mai, gegen 20 Uhr, Einlass ist um 19 Uhr.

Von Claudia Nachtwey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
HeartBeat Inc.
Erster Auftritt gleich ein Erfolg: Die Duderstädter Band Sonic Souls bringt die Fans vor der Schauburg-Bühne in Wallung.

„Die Szene wächst“, sagt Max Ludwikowski, der zusammen mit Christoph Nolte unter dem Namen HeartBeat Inc. das Hometown-Hardcore-Konzert organisiert hat. Knapp 150 Fans kamen zu der Veranstaltung am vergangenen Wochenende in die Schauburg und tanzten Pogo im ehemaligen Kinosaal, der für eine Nacht zum Moshpit wurde.

mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt