Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Internationaler Frauentag im Rathaus Duderstadt gefeiert

Frühstück und Programm Internationaler Frauentag im Rathaus Duderstadt gefeiert

Der Duft von frischen Brötchen und Kaffee umwarb die Nasen der Frauen, die am gestrigen Freitag das Frauenfrühstück im Rathaus besuchten. „Guten Morgen, meine lieben Frauen, und alles Gute zum Frauentag“ begrüßte Gleichstellungsbeauftragte Evelyn Stellhorn die zirka 180 anwesenden Frauen im Bürgersaal des Rathauses.

Voriger Artikel
Veranstaltungsreihe in Duderstadt: Verrückt nach Leben
Nächster Artikel
Bunte Osterbrunnen für Fleckengemeinde Gieboldehausen

Gehört dazu: Frauenfrühstück im historischen Rathaussaal.

Quelle: Thiele

Duderstadt. Tosender Applaus war die Antwort. In der „guten Stube der Stadt“ herrschte bewegte Stimmung. Die Frauen hatten sich viel zu erzählen. Es war ein Ort der Zusammenkunft und des Wiedersehens.

Deutschland hinke bei der Gleichstellung der Frauen hinterher, obwohl sich Frauen in Deutschland auf der Überholspur befänden –  diese und weitere Aspekte waren Teil des Aufrufes der Stellvertretenden Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Ingrid Sehrbrock, den Evelyn Stellhorn nach der Begrüßung verlaß.

Für mehr Frauen in Führungspositionen sowie einen gesetzlichen Mindestlohn und gleichberechtigte Teilhabe am Arbeitsmarkt müsse sich eingesetzt werden.

Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU), der diese Meinung teilte, war erfreut, bei seiner Ansprache Damen jeder Generation , „aus Ober- und Untereichsfeld“, aber auch anderer Nationalitäten in einem der ältesten und schönsten Rathäuser Deutschlands begrüßen zu dürfen. „Es war schon früher ein Traum von mir, die Stadt aus der Vogelperspektive zu sehen.

Und steht man auf dem Rathausturm und blickt auf die roten Dächer Duderstadts, ist es schöner als die Skyline von New York oder Paris“, warb Nolte für eine Turmbesichtigung. Er bedankte sich bei allen, die ehrenamtlich in Duderstadt unterwegs seien, und lobte die Arbeit von Stellhorn und ihrem Team.

„Glück auf für Sie alle“

Unter dem Motto des Weltfrauentages 2013 „Heute für morgen Zeichen setzen“ sprach sich Nolte für die Pflege von Freundschaften und Nachbarschaften aus, um dem Anderen zu helfen und weitere Frauentage in Gesellschaft zu erleben. Aber auch das Stadtklima liegt ihm am Herzen. „Wir sollten weiterhin in Familien, Schulen und Gemeinschaften zu einem guten Stadtklima beitragen“.

Nolte betonte außerdem die Arbeit für die Zukunft der Kinder . Er verabschiedete sich mit einem „Glück auf für Sie alle“.

Daraufhin eröffnete Stellhorn das Buffet. Der Ansturm auf die mit zahlreichen Salaten, Platten und Früchtetellern ausstaffierte Tafel war groß. Schnell bildete sich eine Schlange.

Dem reichhaltigen Frühstück folgten ein Vortrag von Petra Bartosch zum Thema „Frauen im Wandel der Zeit“ und eine Tanzvorführung bei gemütlichem Beisammensein.

Von Helena Gries

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Freitag ist Frautag

Am 8. März ist Weltfrauentag. Ein weiterer resonanzlos verhallender Gedenk-Appell aus der rund 70 Welttage umfassenden Liste der Vereinten Nationen? Selbst Chef-Feministin Alice Schwarzer ist kein Fan.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt