Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Jubiläumsfeier: Förderkreis Denkmal- und Stadtbildpflege Duderstadt

25 Jahre Jubiläumsfeier: Förderkreis Denkmal- und Stadtbildpflege Duderstadt

Die Zielsetzungen, die sich der Förderkreis für Denkmal- und Stadtbildpflege bei seiner Gründung vor 25 Jahren gesetzt hat, sind so aktuell wie eh und je. Das wurde anlässlich einer Jubiläums-Festveranstaltung deutlich, zu der Freunde der Denkmalpflege am Montag in das Rathaus eingeladen waren.

Voriger Artikel
Stiftung Warentest: Duderstädter vergleichen soziale Netzwerke
Nächster Artikel
Unfallserie auf glatten Straßen im Eichsfeld

Haben stets die Stadtmauer im Blick: die Mitglieder des Förderkreises für Denkmal- und Stadtbildpflege.

Quelle: Blank

Duderstadt. Im Mittelpunkt der Tätigkeit steht die historische Stadtmauer, die in ihrem Kronenbereich zahlreiche Schäden aufweist, die durch Wasser und Witterung entstanden sind. Wie der Vorsitzende des Förderkreises, Hermann Tallau , in seiner Ansprache erläuterte, sollen in diesem Jahr rund 40 000 Euro in die Reparaturen fließen. Zudem ist geplant, ein auf Dauer angelegtes Pflegekonzept für die mittelalterliche Mauer zu entwickeln.

Geschichte und Zukunft

Bereits Ende Mai, so erläuterte der ehemalige Leiter des Stadtbauamtes, Manfred Bause, soll vorwiegend im Bereich Rosengasse mit Reparaturen an den entstandenen Rissen und Absackungen begonnen werden. Auf die Geschichte des Fördervereins war dessen zweiter Vorsitzender, Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU), in einem Referat eingegangen. Darauf aufbauend blickte er in die Zukunft, als er unterstrich, gemeinsam müssten mit der staatlichen Denkmalpflege Wege gefunden werden, wie historische Gebäude bei anstehenden Sanierungen so den Anforderungen der Zeit angepasst werden könnten. Sie müssten als attraktive Wohnquartiere wieder viele Menschen in die Städte ziehen. Zu fordern seien Optionen für angepasste Balkone, Lifte und Innenhöfe.

Große Hoffnungen setzt Nolte in diesem Zusammenhang auch in die erneute Aufnahme der Stadt in das Städtebauförderprogramm, wobei er sich wünschte, dass insbesondere auch von privater Seite viele Sanierungsprojekte in Angriff genommen würden. Es reiche nicht, wenn ausschließlich kommunale Vorhaben umgesetzt würden, betonte der Bürgermeister.

Fotowettbewerb

Ein weiteres aktuelles Projekt des Förderkreises ist die Ausschreibung eines Fotowettbewerbs unter dem Titel „Auf der Suche nach der schönsten Haustür in und um Duderstadt“. Wie Hermann Vorwald für den Förderkreis unterstrich, soll es drei Preise für die besten Einsendungen geben, die von einer mit Fachleuten besetzten Jury ausgewählt werden sollen. Der Wettbewerb soll noch im August gestartet werden, die Prämierung ist für den 6. September vorgesehen, dem Tag des offenen Denkmals. Über die Modalitäten der Wettbewerbs-Teilnahme werde noch detailliert informiert.

Von Sebastian Rübbert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Denk mal

Der größte Schatz Duderstadts sind mehr als 500 Fachwerkhäuser und ein nahezu vollständig erhaltener mittelalterlicher Stadtgrundriss. Die Kernstadt innerhalb der Stadtmauer mit einem der ältesten Rathäuser Deutschlands ist Wahrzeichen und der touristische Magnet für die Stadt.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial

Informieren Sie sich über das aktuelle Fußballgeschehen in Göttingen und aller Welt.  mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt